1.Mannschaft in Maichingen – 2.Mannschaft auf der Schalkwiese

GSV Maichingen – TSV Ehningen

Nach dem Auswärtssieg in Wittendorf atmeten alle TSV’ler erst mal tief durch. Nach 8 Pflichtspielen in 30 Tagen war die Perspektive mal 7 Tage ohne Spiel zu sein eine sehr positive. Spielertrainer George Berberoglu wies in der Presse darauf hin, dass man so langsam schwere Beine bekommen hat und auch die psychisch permanente Anspannung endlich mal heruntergefahren werden konnte.

Diametral die Situation beim Gastgeber GSV Maichingen, wo man Coronabedingt im selben Zeitraum gerade mal 2 Spiele bestreiten konnte und auch noch zwischendurch eine Zwangspause einzulegen hatte. Trainer Giuseppe Vella wurde vor dem ersten Spiel letzte Woche zitiert: „Es wird sich zeigen, wie sehr uns die Pause geschadet hat. Ich habe gemischte Gefühle.“ Immerhin holte man in Trossingen beim 0:0 einen Punkt und will darauf im Heimspiel gegen den TSV aufbauen und den ersten Sieg einfahren.

Welch ein Wandel der Vorzeichen begleitet diese Partie! Während in der Saison 2018/19 der GSV Maichingen als klarer Favorit galt der die Meisterschaft der Bezirksliga klar machen wird, war der TSV in der Rolle des Herausforderers. 3 Partien spielte man damals. Die Blaugelben gewannen im Pokal 3:2, in der Punkterunde spielte man 1:1 und 2:2. Auffällig: 85., 87.; 88.; 83. und 87. Spielminute – der TSV setzte jeweils späte Treffer, sonst wären alle drei Spiele verloren gegangen! Nun also diese Partie unter Aspekten, dass der GSV die Rolle des Herausforderers übernommen hat während der TSV Ehningen nach 4 Siegen völlig unerwartet die Tabelle der Landesliga anführt.

Dass das kein Ruhekissen ist, weiß vor dieser Auswärtspartie jeder Spieler, wissen die Trainer und weiß jeder aus dem Umfeld. Insofern wird die Aufgabe sein, all das abzurufen, was einen zuletzt so stark machte. Dazu gehört auch, die richtigen Antworten in personeller Hinsicht zu finden, nachdem zuletzt mit Bastian Bothner ein weiterer wichtiger Angreifer ausfiel. Der GSV Maichingen besitzt eine Mannschaft mit vielen Spielern, die schon höherklassig gespielt haben und stellt so beileibe keinen 0815 Aufsteiger dar. Man will sich wieder so in der Landesliga etablieren, wie es nach dem letzten Aufstieg gelungen ist. 2015/16 belegte man Rang 4 in der Staffel 3!

Wie positiv die Wahrnehmung der Blaugelben außerhalb ist, zeigt unter anderem, dass der Ex-Spieler des TSV Besnik Gllogjani (jetzt erfolgreicher Trainer beim TSV Dagersheim) im Tippspiel der Kreiszeitung nicht nur ein 0:2 für Ehningen tippte, sondern darauf auch noch den Joker setzte. Hoffen wir, dass ihm sein Sachverstand die richtige Eingebung verliehen hat!

TSV Ehningen II – Spvgg Weil im Schönbuch

Einen herben Dämpfer musste die Zweite in Altdorf hinnehmen. Leider gelang es nicht den Rückenwind aus dem Auftaktsieg mitzunehmen. Begünstigt durch ein zu frühes Gegentor und Nachlässigkeiten in allen Mannschaftsteilen.

Die Aufgabe gegen die Spvgg Weil im Schönbuch wird sicher nicht leicht. Bereits beim 3:5 gegen Unterjettingen, vor allem aber beim 4:2 Sieg gegen Nebringen zeigte das Team von Gerry Ott, dass mit ihm vor allem in der Offensive zu rechnen ist. Maximilian Hiller und Christoph Dettinger gelten hier als Ausnahmekönner in der Kreisliga A und sind entsprechend zu beachten. Mit Daniel Fleischer hütet ein ehemaliger TSV-Spieler den Kasten.

Bleibt zu hoffen, dass das Team von Alessandro Maiorano eine konzentrierte Leistung abrufen und seinerseits genügend Akzente setzen kann. Es wäre eine super Sache, die Saison in eine positive Richtung zu bringen. Das würde die kommenden Aufgaben sicher erleichtern.