Herausforderungen!


TSV Ehningen – SV Zimmern

Das Heimspiel gegen den SV Zimmern ist die schwerste Aufgabe, die der TSV im Moment bekommen konnte. Vielleicht aber auch die leichteste, unter dem Motto „du hast keine Chance, also nutze sie“!
Der aktuelle Tabellenzweite hat einen Lauf und zuletzt, den bis dahin unbesiegten FC Holzhausen – den Tabellenführer – mit 4:1 regelrecht abgeschossen! Der Holzhausener Trainer Martin Kiefer war verständlicherweise enttäuscht: „Wir sind überhaupt nie ins Spiel gekommen, weil wir mit dem aggressiven Anlaufen des Gegners nicht klargekommen sind.“ Schlüssel zum Erfolg war sicherlich die Taktik von SVZ-Trainer Mathias Trautwein, der vorgab, den Gegner frühzeitig zu pressen und zu attackieren und somit zu Fehlern zu zwingen. Insofern wissen die Blaugelben, was auch auf sie zukommt.

Es war schon beeindruckend, wie die Offensivspieler des SVZ den Gegner bereits tief in deren Hälfte attackiert hatten. Dies schmeckte den Holzhausenern überhaupt nicht und so kam die offensivstärkste Mannschaft der Liga (bis zum Spiel in Zimmern 45 Tore in zehn Partien) zu kaum einem nennenswerten Abschluss. Auch die Defensive des SVZ zeigte sich ungemein zweikampfstark und hochkonzentriert. Insgesamt erst 13 Gegentreffer in dieser Spielzeit stellen den Bestwert im Klassement dar. Mit Christian Braun (13 Treffer in der laufenden Saison, letzte Runde 25, davor 41! (Quelle fussball.de)) hat Zimmern dazu hin einen der absoluten Toptorjäger der Liga in den Reihen.

Die kleine Serie zuletzt hat die Blaugelben im so genannten „Powerranking“ (das zeigt die aktuelle Formkurve aller Teams der Liga und berücksichtigt ausschließlich die letzten fünf gespielten Partien) plötzlich auf Platz 3 katapultiert, dort lag man bisher immer zunächst hinten und dann im Mittelfeld. Allerdings ist dort im Moment klarer Tabellenführer der SV Zimmern mit seinen zuletzt 6 Siegen in Folge!

Trotz der Serie und dem scheinbar beruhigenden Tabellenplatz 8 bewegt sich der TSV Ehningen weiter auf sehr dünnem Eis in der Landesliga. Zwar beträgt der Abstand zum Tabellenvierten Nagold auf Platz 4 nur 3 Punkte, nach hinten ist aber gleichzeitig so gut wie gar keine Luft. Je nach Lesart der Abstiegsfrage ist es gerade mal ein Punkt Vorsprung zum Relegationsplatz, im besten Fall derer 4.

Drei Spiele hat man zuletzt zu Null gespielt. Im Heimspiel gegen den SV Zimmern ist das ganze Team gefordert, durch eine konsequente und konzentrierte Defensivleistung den Grundstein zu legen um vielleicht doch etwas erreichen zu können.

TSV Hildrizhausen – TSV Ehningen II

Die zweite Saisonniederlage im letzten Heimspiel gegen den Titelfavoriten aus Dagersheim fiel mit 0:6 recht deutlich aus, vielleicht deutlicher als der Spielverlauf eigentlich war. Dass man trotzdem noch Platz 3 in der Kreisliga A einnimmt zeigt, wie gut vorgearbeitet wurde.
Insofern müssen die Blaugelben im Auswärtsspiel beim Lokalrivalen TSV Hildrizhausen nun zeigen, dass sie die Niederlage nicht aus der Bahn geworfen hat. Der Gegner ist auf dem aufsteigenden Ast und hat zuletzt zwei Mal in Folge gewonnen (Weil im Schönbuch, KSC Böblingen). Das deutet an, wie schwer es wird. Anderseits haben die Ehninger in dieser Runde immer wieder gute Leistungen gezeigt und mit dem Punktepolster im Rücken kann man eigentlich befreit aufspielen.

Ein Unentschieden würde reichen, um den Gegner auf Distanz zu halten und weiter den Abstand zur gefährdeten Zone zu bewahren. Ach ja – ein Unentschieden hätte am 26. Mai in Hildrizhausen auch gereicht um die Meisterschaft und den direkten Aufstieg unter Dach und Fach zu bringen. Damals ließ man sich jedoch in der Nachspielzeit übertölpeln und brauchte so den Umweg über die Relegation. Das ging zwar gut aber eine Gelegenheit sich zu revanchieren bietet die jetzige Partie allemal!

Es bleibt natürlich immer noch etwas Besonderes, wenn „die Zweite“ der Blaugelben ins Kräftemessen mit einem Ex-Verbandsligisten geht, zumal es viele Spieler gibt die auch schon in Ehningen aktiv waren oder anderweitig Bezug haben. Am Sonntag steht daher am Schönbuchrand ein wirklich interessantes Derby auf dem Spielplan, bei dem es sich zu beweisen gilt!