Am Samstag – letztes und erstes Spiel!

TSV Schönaich – TSV Ehningen – Spielbeginn 14:30 !

Das Spiel der Blaugelben in Schönaich steht unter „entspannten“ Vorzeichen. Beiden Teams kann nichts mehr passieren, das Ergebnis hat auch indirekt keine Auswirkungen für andere Mannschaften.
Was langweilig klingt muss man sich erst mal erarbeiten. Beim heimischen TSV Schönaich schien es zwischendurch mal in Richtung Abstiegszone zu gehen, ehe man dem Strudel auch bald wieder entkommen konnte. Der TSV Ehingen stand „gefühlt“ schon ewig als Meister fest und brauchte doch noch eine Weile, um auch die letzte Wahrscheinlichkeit, den Titel zu verpassen auszuräumen. Dazu ein nach phänomenalem Pokalfight errungener Sieg im Bezirkspokal – Fußballherz was willst du mehr? Mehr dazu in der nachfolgenden Vorschau der Zweiten Mannschaft!

Beim TSV Ehningen schenkt auf jeden Fall weder das Team noch das Trainerduo eine der letzten Partien ab – das konnte man schon am vergangenen Sonntag beim beeindruckenden 6:0 Heimsieg gegen Neuweiler sehen. Insofern stellt sich die Frage ob es tatsächlich gelingt, sich statistisch noch einige Rekorde an diesem Samstag zu holen. Neben der Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren (derzeit 2.), wäre noch der Titel der besten Auswärtsmannschaft zu holen (derzeit 4.!) und Gökhan Akyüz kann sich unter Umständen noch die „Torjägerkanone“ sichern.

Also sind kleine und individuelle Ziele noch zu erreichen und da man gleichzeitig befreit aufspielen kann, sind das beste Voraussetzungen für ein gutes Spiel an der Elsenhalde, wo im Anschluss daran der Gastgeber seinen Saisonabschluß sicher nicht mit einer Niederlage feiern will.

TSV Ehningen II – TSV Dagersheim II – Spielbeginn 18:30 h in Deufringen!

Ganz und gar nicht entspannt wird es dann am frühen Abend in Deufringen zugehen. Hier spielt das oben erwähnte „mehr“ des Blaugelben Fußballerherzens ins Spiel. Ein Aufstieg der Zweiten Mannschaft wäre das! Als Gegner im ersten Relegationsspiel zur Kreisliga A steht der Zweiten des TSV Ehningen der TSV Dagersheim II gegenüber.

Natürlich gab es nach der denkbar knapp verpassten Meisterschaft seitens der Blaugelben Wunden zu lecken. Zu knapp vor der großen Überraschung war man gestanden, zu dicht vor der Meisterschaft und dem Aufstieg, als dass das spurlos an den Mannen um Trainer Huggy Fais vorüber gegangen wäre. Nun bleibt abzuwarten, ob man dieses schlechte Gefühl abschütteln und im besten Fall eine „jetzt-erst-recht“ Einstellung entwickeln kann.

Der Weg in der Relegation ist sehr beschwerlich und es geht nun darum, Schritt für Schritt auf das große Ziel zuzugehen und eine Hürde nach der anderen zu nehmen. Die Dagersheimer haben in der etwas schwächer einzustufenden Kreisliga B Staffel 6 53 Punkte geholt und den punktgleichen Türk SV Herrenberg auf Platz 3 verwiesen. Diese Tatsachen und die, dass der TSV Ehningen II immerhin 68 Punkte in der gleichen Zahl von Punktspielen holte, lassen den gegnerischen Trainer die Favoritenrolle den Blaugelben zuschieben.

All das ist aber am Samstag hinfällig! Relegationsspiele sind oftmals reine Nervensache. Vielleicht hilft den Ehningern dabei, dass gerade die letzten Punktspiele alle gegen die vorderen Mannschaften aus der Tabelle waren und die Ergebnisse und Spiele eng waren und man somit die Situation zumindest ansatzweise schon „üben“ konnte.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg!

(Wolfgang Peuker)