C1 verliert Saisonabschluss mit 1:2 (0:0) und belegt 6. Tabellenplatz

C1 verliert Saisonabschluss mit 1:2 (0:0) und belegt 6. Tabellenplatz

Am vergangenen Samstag, den 17. November stand für die C1-Jugend der Spielgemeinschaft Dagersheim/Ehningen das letzte Saison-/Heimspiel gegen den TV Darmsheim auf dem Plan. Beide Mannschaften standen vor diesem Spiel mit jeweils 10 Punkten aus 7 Spielen da und kämpften um den vierten Tabellenplatz. Man durfte also auf ein Duell auf Augenhöhe gespannt sein.

Von Beginn an sah man, dass die Heimmannschaft unbedingt die Saison mit einem Sieg abschließen wollte und so legten die Jungs der SGM mit starken Gegenpressing und schnellen Angriffen über die Flügel los wie die Feuerwehr. Immer wieder konnte man so die gegnerischen Außenverteidiger stehen lassen und in den Sechzehner reinziehen, wobei die Abschlüsse nicht von Erfolg gekrönt sein sollten. So war es entweder der gegnerische Torwart, ein blockender Verteidiger oder fehlendes Glück im Abschluss, welche eine frühe Führung vereitelten. Wie schon so oft in dieser Saison schaffte es die Heimmannschaft sich praktisch fehlerlos bis zum Sechzehner durchzukombinieren, um dann mehr oder weniger an sich selbst zu scheitern.

Lässt man also die erste Hälfte nochmals Revue passieren, so musste man sich eher ärgern nicht mit ein oder zwei Toren in Führung zu liegen. Bis auf wenige Konterchancen, die durch einen aufmerksam rauskommenden Torwart meist im Keim erstickt wurden, ließ man dem Gegner praktisch keinen Raum, um dessen Spiel aufzuziehen. Die Trainer forderten deswegen von der Mannschaft im zweiten Durchgang noch mehr Druck auszuüben und die Chancen besser zu nutzen.

Kurz nach Wiederanpfiff dann ein gewohntes Bild an diesem Tag. Ein langer Ball des Gegners, vielmehr einer Art Befreiungsschlag, flog über Freund und Feind hinweg und landete kurz vor dem eigenen Sechzehner. Eine unglückliche Ballannahme des eigenen Torwarts ermöglichte es dem Gegner daraufhin allein auf das verwaiste Tor zuzusteuern. Der Stürmer blieb eiskalt und schob den Ball folglich ins leere Tor zu 0:1 Führung in der 37. Minute. Ein harter Schlag für die Heimmannschaft. In der Folge ließ man sich aber keineswegs beeindrucken und drückte weiter nach vorn. Es sollten sich aber zunächst keine hochkarätigen Chancen mehr ergeben. Vielmehr war immer mehr der Schiedsrichter im Mittelpunkt, der an diesem Tage ganze sechs Mal die gelbe Karte zückte (darunter auch eine für den reklamierenden Trainer des Gegners). In der 52. Minute dann aber die Krönung eines Angriffs über die linke Seite. Wie schon so oft in diesem Spiel ließ der heimische Außenstürmer zwei Gegner stehen, zog nach Innen und versenkte dieses Mal die Kugel im Tor, was gleichzeitig den Ausgleich bedeutete. Kurz darauf eine ähnliche Szene. Wieder ein Angriff über links, bei welchem der eigene Spieler nur mit einer Grätsche im Sechzehner gestoppt werden konnte. Zum Unverständnis aller Beteiligten zeigte der Schiedsrichter aber nicht auf den Punkt, sondern entschied auf Eckball. Eine Minute vor Schluss dann erneut ein langer Ball des Gegners in die Schnittstelle der Abwehr. Der schneller Stürmer konnte dabei nicht mehr entscheidend gestört werden und brachte die Gäste zu ihrer zweiten Führung, die gleichzeitig auch den Sieg bedeutete. Im Anschluss konnte man das Ruder nicht mehr herumreißen und verlor das letzte Heimspiel mehr als unglücklich.

Trotzdem kann man auf eine wirklich gute Saison zurückblicken. Die Tabelle mag zwar mit Platz 6 von 9 nicht gerade positiv erscheinen, aber man hat es als neu zusammengestellte Mannschaft geschafft in jedem Spiel mehr als mitzuhalten. Oftmals gab man das Spiel aus der Hand und hat so wohl den ein oder anderen Punkt und Tabellenplatz verschenkt. Nicht zu vergessen ist aber auch, dass man kein Spiel in dieser Hinserie mit der gleichen Startelf bestreiten konnte, da immer wieder Spieler ausfielen oder neu hinzukamen. Nun gilt es sich auf die Rückrunde vorzubereiten, in welcher man als eingespielte Mannschaft neu angreifen und beweisen will, dass man das Spiel nicht nur kontrollieren, sondern auch die Punkte dann mitnehmen kann.