Ein Heimspiel und ein Derby am Sonntag

FC Gärtringen – TSV Ehningen

Beide Kontrahenten gehen mit einer gewissen Erwartungshaltung in dieses Lokalderby. Der Gastgeber will seiner klaren Niederlage in Darmsheim einen Heimsieg folgen lassen um weiter oben dran zu bleiben. Der TSV möchte seinen Aufwärtstrend bestätigen und die Serie von fünf Spielen ohne Niederlage weitere Partien folgen lassen.

Im Spiel der Vorrunde war es der FC, der nach einem frühen Rückstand routiniert und gradlinig einen verdienten Sieg heraus spielte, Ehningen verlor nach einer guten Anfangsphase mehr und mehr den Faden. Inzwischen hat sich Gärtringen nachhaltig an der Tabellenspitze festgesetzt und steht nicht unverdient als direkter Verfolger des FC Holzhausen auf Platz 2 der Tabelle. Der Sieg gegen Tuttlingen im ersten Spiel des Jahres war so ungefährdet, dass niemand mit diesem Ausrutscher in Darmsheim rechnen konnte. Trainer Hanjo Kemmler wird also alles daran setzen, mit seiner Mannschaft gegen Ehningen wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Umgekehrt konnten die Blaugelben den Überfliegern aus Holzhausen nach einem 1:3 kurz nach der Halbzeit noch ein 3:3 abtrotzen – sogar ein Sieg lag in der Nachspielzeit in der Luft – der Innenpfosten verhinderte dies. Allerdings gab es in der Schlussphase der Partie zwei Verletzungen zu beklagen. Spielertrainer Cucci Berberoglu musste nach einem heftigen Zusammenprall vom Feld. Seine Knieverletzung lässt sich bisher noch nicht genau bestimmen, sein Einsatz scheint aber eher unwahrscheinlich. Viel schlimmer sah es zunächst bei Ibrahim Mohammadou aus. Die zunächst im Krankenhaus dignostizierte schwere Verletzung erwies sich am Ende als nicht so gravierend wie befürchtet. Allerdings steht auch hinter seinem Einsatz ein großes Fragezeichen. An dieser Stelle den Beiden gute Besserung!

Der TSV Ehningen wird seine Lehren aus dem Spiel der Vorrunde gezogen haben und unabhängig der personellen Situation alles dafür tun auch „Am Weingarten“ zählbares zu holen, wohl wissend, dass dort die Trauben recht hoch hängen. Gärtringen ist Zuhause ungeschlagen und hat 7 Siege und zwei Unentschieden in den Heimspielen errungen. Beim Gast darf man darauf hoffen, die Serie von drei erzielten Tore pro Spiel, die jetzt schon vier Begegnungen in Folge umfasst, fortzusetzen.

TSV Ehningen II – FC Unterjettingen

Etwas ins Ungewisse startet die „Mission Nichtabstieg“ für den TSV Ehningen II. Dies unter anderem deswegen, weil der geplante letzte Formtest am letzten Wochenende der Vorbereitung ebenso abgesagt wurde, wie das geplante Spiel gegen Altdorf am letzten Wochenende. Eine Absage die nach Witterungsbedingungen im Kreis Böblingen völlig unnötig war.

Insofern gelten die Aussagen, die für das letzte Wochenende getroffen werden unverändert. Die Ergebnisse in der Vorbereitung zeigten Licht und Schatten. Vieles was man ausprobierte klappte mal gut, mal weniger. Insofern kann man sich am Sonntag überraschen lassen. Der FC Unterjettingen hat nach einer an und für sich ordentlichen Vorrunde zuletzt mit 2 Niederlagen und zwei Unentschieden den Faden verloren gehabt. Außerdem wird sich die Mannschaft sicher für das 0:5 gegen Ehningen II aus der Vorrunde revanchieren wollen, bei dem den Blaugelben ein Traumergebnis gelang.

Aber auch beim TSV II sollte ich etwas tun! Kein einziger Sieg gelang in den letzten sechs Spielen! Man kam lange nicht mehr richtig in Fahrt, was hauptsächlich auch der Verletztenmisere zuzuschreiben war. Wenigstens teilte man sich zuletzt die Punkte. Durch einen Heimsieg könnte man den Abstand nach hinten wieder vergrößern, allerdings wäre gegen den Tabellenfünften auch ein Unentschieden nicht das Schlechteste.