Trauer um Eugen Widenmaier

Eugen Widenmaier

27.05. 1929 – 24.08.2019

Ein Original im besten Sinne des Wortes ist – um es in der Fußballersprache zu sagen – vom Feld gegangen.

Unser Ehrenmitglied Eugen Widenmaier ist am 24.08.2019 plötzlich und unerwartet verstorben.

Diese Beschreibung mag bei einem 90jährigen zunächst verwundern, wenn man Eugen und seine Agilität bis zuletzt kennt wird es jedoch verständlicher. Noch greifbarer wenn man hört, dass er Ende Juli auf dem Heimweg vom Vorbereitungsturnier der 1.Mannschaft gestürzt ist und sich einen Beckenbruch zuzog. Wer am Wochenende danach von seiner Betreuerin auf den Sportplatz geschoben wurde zum Pokalspiel gegen Tuttlingen war Eugen Widenmaier – das ließ er sich nicht entgehen.

Auch die ganz letzte Runde war er treu und überall dabei, ob Althengstett, Haiterbach oder bei vielen Heimspielen – auf ihn als Zuschauer war Verlass! Vielleicht war auch das Double in der letzten Saison die er verfolgen konnte ein ihm würdiges Abschiedsgeschenk!

Mit seiner Unterstützung setzte er fort, was er jahrzehntelang praktiziert hatte. Er war ein mehr als 100%iger Fan der Blaugelben und auf vielen Sportplätzen bekannt wie der viel zitierte „bunte Hund“. Dies vor allem auch, weil seine Fanseele oft überkochte und gegnerische Spieler, Zuschauer oder der Schiedsrichter dann einiges zu hören bekamen. Das zog er durch, so lange sein Sohn noch spielte aber eben auch viele viele Jahre darüber hinaus.

Neben dem Fan gab es auch den Unterstützer, der als Pressewart von 1985 – 2011 extrem gewissenhaft die Zeitungen und das Gemeindeblatt mit den Informationen rund um den Ehninger Fußball versorgte und das in beispielhafter Zuverlässigkeit! Darüber hinaus versorgte er in der Vor-Internet-Ära die Schiedsrichter per Brief und Post mit Zeitungsausschnitten der von ihnen geleiteten Spiele – welch ein hoch geschätzter Service!

Post bekamen aber auch die jeweiligen Abteilungsleiter oder Trainer, wenn er meinte, dass etwas im Argen lag. Sportliche oder außer sportliche Themen wurden pointiert angesprochen und um Abhilfe gebeten.

Im TSV Ehningen war Eugen Widenmaier seit 1946 und damit zuletzt das Vereinsmitglied, das mit über 72 Jahren am längsten dem TSV Ehningen angehört hat! Für seine Verdienste wurde ihm 1996 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Seine wohl größte Hinterlassenschaft war da gerade ganz frisch fertig gestellt: das Vereinsheim!

Eugen Widenmaier war es, der Mitte der 90er Jahre die eigentlich schon abgeschlossene und negativ verlaufene Diskussion um den Bau eines Vereinsheimes auf der Schalkwiese wieder anstieß. Sowohl bei der Gemeinde, vor allem auch im TSV brachte er den Ball wieder ins rollen, was dazu führte, dass die daraus entstehende Dynamik alle bisherigen Bedenken die gegen solch ein Vereinsheim sprachen, vom Platz fegte. Die Delegiertenversammlung des TSV Ehningen gab grünes Licht – der Verein bekam nach mehr als 15 Jahren endlich ein neues Zuhause!

Der TSV Ehningen und vor allem die Fußballabteilung hat Eugen Widenmaier viel zu verdanken.

Die Anteilnahme gilt seiner gesamten Familie – Kinder, Enkel und Urenkel!

Fußballabteilung
TSV Ehningen