Hallengala erst im Viertelfinale beendet

Das Team der Blaugelben hatte am Freitagabend eine sehr gute Gesamtleistung geboten. Die Mischung aus Spielern der 1. und 2. Mannschaft harmonierte gut. So kam man nach einem 1:1 gegen den Oberligisten VFR Aalen U19, sowie zwei 1:0 Siegen gegen Kosova Bernhausen und den Verbandsligisten SKV Rutesheim schon eine Runde weiter. Die Niederlage im abschließenden Spiel gegen den SV Rohrau fiel nicht ins Gewicht.

Damit hatte man die Endrunde souverän erreicht. Auch am Sonntagvormittag zeigte sich eine veränderte Mischung aus den beiden Teams des TSV hellwach. Bereits der 1:0 Sieg gegen den TSV Korntal bereitete den Weg ins Achtelfinale. Dieser Sprung gelang als Gruppenerster, weil man auch gegen die Spvgg Ansbach aus der Oberliga Bayern beim 1:1 nichts anbrennen ließ. Leider wartete da wieder der Verbandsligist aus Rutesheim – da hätte man auch etwas mehr Glück haben können. Beide Treffer an diesem Vormittag erzielte übrigens Tim Weilbach aus dem Kader der Zweiten!

Der ließ sich auch im Achtelfinale nicht lumpen! Sein nächstes Tor bedeutete ein Neunmeterschießen gegen Rutesheim. Wieder einmal zeigten sich die Blaugelben nervenstark vom Punkt. Mit einem 7:6 hieß es ab ins Viertelfinale!

Dort wartete mit dem SV Böblingen der nächste große Brocken. Überraschen konnte man den Gegner in der Runde der letzten 8 nicht mehr. Allerdings ließ man sich auch nicht überrumpeln und so gab es nach 12 Spielminuten mit einem 0:0 das nächste 9-Meter-Schießen. Diesmal konnte man sich leider nicht durchsetzen und unterlag dem späteren Turniersieger mit 0:2 nur vom Punkt aus. Unter den letzten acht Teams dabei gewesen zu sein bedeutete bei mehr als 150 teilnehmenden Mannschaften: so gut hat der TSV Ehningen seit langen Jahren bei der Hallengala nicht mehr abgeschnitten.

Das Fazit für das Ehninger Trainerduo verlief äußerst positiv. Die Einsätze über die drei „Turniereinheiten“ (Freitagabend, Sonntagvormittag und Sonntagnachmittag) verliefen sehr harmonisch. Die immer wieder neu besetzte Mannschaft fand sich jeweils problemlos zu ordentlichen Leistungen. Vor allem die Spieler der Zweiten Mannschaft fügten sich auf diesem Niveau problemlos ein und verdienten sich ein besonderes Lob. Wichtigster Punkt nach diesem guten Auftritt war allerdings, dass es keinen verletzten Spieler zu beklagen gab und somit beide Teams der Vorbereitung auf die Rückrunde unbeeinflusst entgegensehen können!