Hans Krebs verstorben – Nachruf


Hans Krebs 1983

Mit großer Betroffenheit musste die Fußballabteilung des TSV Ehningen vom Tode ihres ehemaligen Trainers Hans Krebs erfahren. Er ist am 01. April 2021 im 86. Lebensjahr verstorben. Mit ihm verbindet sich Anfang der 80er Jahre ein rasanter Aufstieg der Blaugelben und der Grundstein der langen Jahre im Bezirksoberhaus des Fußballbezirks.

Hans Krebs kam zur Saison 1980/81 nach Ehningen, zuvor war er Trainer des SV Rohrau. Bis dahin als Übungsleiter im Kreis Böblingen eher unbekannt, erwarb er sich schnell einen legendären Ruf.

Unter seiner Leitung wurden die Blaugelben auf Anhieb Meister der Kreisliga A und Reservemeister (wurde damals noch von einem Trainer trainiert !). Nach diesem Aufstieg in die Bezirksliga, also seit 1981, blieb der TSV immer in der Bezirksliga oder spielte höherklassig! In der ersten Bezirksligasaison 1981/82 belegte man völlig überraschend den 4. Platz und im Jahr 1982/83 erfolgte sogar der sensationelle Aufstieg in die Landesliga.

Überragend von Hans Krebs war der Einbau der Eigengewächse aus den sehr starken Ehninger Jugendjahrgängen 1960 bis 63 ( u.a. Widenmaier, Rodestock, König, Bittmann , Bengel, Klein, Vogtmann, Schmidt, Hertkorn, Scheihing, Nagel, Krause, Radschiner) neben etablierten Größen wie Deuter, Hoffmann, Bader und W. König, dazu seine Connection zu herausragenden Spielern wie Hans Zuber, Klaus Graf, Peter Muschiol, Ewald Mikat und Peter Bortoluzzi, die er im Laufe der Zeit nach Ehningen holte.

Leider trennten sich die Wege nach einer Niederlagenserie, dem Ehninger Fußball blieb er trotzdem zeitlebens freundschaftlich verbunden. Bei den Jubiläen der Abteilung war er gerne gesehener Gast, es gab viele Anekdoten von Sieges- und Aufstiegsfeiern, die diese Zeiten aufleben ließen.

Durch seine Verbindungen gelang es damals, Spieler während der Bundeswehrzeit heimatnah unterzubringen. Genauso herausragend für Ehningen war, dass in den vier Saisonvorbereitungen unter ihm immer an einer Sportschule das Trainingslagerwochenende abgehalten wurde, was für damalige Verhältnisse etwas außergewöhnliches war.

Legendär blieb u.a., dass er jedem Spieler in den Spielerbesprechungen – die Donnerstags bis wei nach Mitternacht gingen – schriftlich die taktischen Anweisungen mitgab. Zur Sicherheit und Kontrolle war er auch immer der letzte, der das Vereinsheim dann in der Nacht verließ.

Auch in den letzten Jahren ist der Kontakt zu diesem prägenden Charakter nie abgerissen und die Begegnungen waren von Verbundenheit geprägt.

Unsere Anteilnahme gilt den Angehörigen, die Ehninger Fußballabteilung wird Hans Krebs ein ehrendes Andenken bewahren.

Fußballabteilung
TSV Ehningen

Taktische Anweisungen 1982