Heimspieltag

TSV Ehningen – FC Holzhausen

Mit dem FC Holzhausen gastiert der Tabellenführer und Topfavorit der Liga auf der Schalkwiese. Nur fünf Mannschaften haben die Gäste in 18 Spielen nicht besiegt, nur 2 bei Heimspielen nicht. Der TSV gehört mit einem 1:1 in der Vorrunde zu diesen Teams. Kurz nach dem Saisonbeginn gelang es also den übermächtig wirkenden Gegner zu ärgern. Ob dies auch im Rückspiel gelingt scheint fraglich.
 
Die mit Abstand beste Auswärtsmannschaft hat 7 Siege und ein Unentschieden in 10 Spielen geholt und dabei ein Torverhältnis von 42:17 erzielt, im Schnitt also auswärts pro Spiel mehr als 4 Tore geschossen! Ein professionelles Umfeld, den Spielerkader gespickt mit Akteuren die schon in höheren Ligen gespielt haben – der TSV Ehningen weiß sicher was auf ihn zukommt. So sind auch nicht zufällig die beiden Toppositionen in der Torjägerliste von Janik Michel (25 Treffer) und Pascal Schoch (20 Tore) besetzt. Unter anderem die gilt es also in Schach zu halten, wobei auch das Mittelfeld der Gäste für Tore gut ist.
 
Nach den Nachlässigkeiten im Defensivbereich, gilt es hier den Hebel anzusetzen. Sie waren es, die zuletzt – neben der mangelnden Chancenauswertung – in Tübingen Punkte gekostet haben. Allerdings haben die Blaugelben in der Vorrunde bewiesen, dass sie dazu durchaus in der Lage sind. Daher werden die Karten am Sonntag neu gemischt und die Partie startet unter diametral anderen Voraussetzungen wie die beim Tabellenletzten zum Auftakt.

Auch der TV Darmsheim brachte das Spiel in Holzhausen nach einer schwächeren ersten Halbzeit nach dem Seitenwechsel für mehr als 20 Minuten „auf die Kippe“ – unverwundbar ist der Tabellenführer also nicht!

In der Tabelle nimmt der TSV Ehningen mit 26 Punkten den Platz 7 ein. Damit ist man der „Tabellenführer im Abstiegskampf“. Mit den Ergebnissen der letzten Woche hat man nach 18 Spieltagen den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze auf 7 Punkte ausgebaut, allerdings ist der Relegationsplatz nur 4 Punkte entfernt. Insofern kann es diesbezüglich auch keine Entwarnung geben.
 
Auch wenn das Ergebnis in Tübingen am Ende eher enttäuschend war, konnte man auch einige positive Aspekte erkennen. Darauf gilt es aufzubauen. In der Rückrundentabelle ist man nach 2 Spielen noch ohne Niederlage – Ziel muss es sein, dass das auch nach der dritten Partie so bleibt. Dabei wird den Blaugelben gegen den „FC Bayern der Liga“ alles abverlangt werden.

TSV Ehningen II – TV Altdorf

Etwas ins Ungewisse startet die „Mission Nichtabstieg“ für den TSV Ehningen II. Dies unter anderem deswegen, weil der geplante letzte Formtest am Vorwochenende, sehr zum Ärger von Trainer Jürgen Fais, abgesagt werden musste.

Die Ergebnisse in der Vorbereitung zeigten Licht und Schatten. Vieles was man ausprobierte klappte mal gut, mal weniger. Insofern kann man sich am Sonntag überraschen lassen. Beide Mannschaften bewegten sich zum Ende der Vorrunde auf einem ähnlichen Spielniveau, sodass ein Favorit im Vorfeld kaum auszumachen ist. Der Gast wird sicher darauf setzen, durch einen Sieg die direkten Abstiegsränge verlassen zu können.

Umgekehrt muss sich beim TSV II etwas tun! Kein einziger Sieg gelang in den letzten sechs Spielen! Man kam lange nicht mehr richtig in Fahrt, was hauptsächlich auch der Verletztenmisere zuzuschreiben war. Wenigstens teilte man sich zuletzt die Punkte. Durch einen Heimsieg könnte man den Abstand nach hinten wieder vergrößern und das muss auch eindeutig das Ziel der Blaugelben in dieser Partie sein!