Kein Sieg aber Punktgewinn

TSV Ehningen – SC 04 Tuttlingen 0:0 (0:0)

„Ein Spiel so trostlos wie das Wetter“ dieses Fazit des Stadionsprechers traf den Nagel für die meisten der sehr wenigen Zuschauer auf den Kopf. Im Großen und Ganzen neutralisierten sich beide Mannschaften über 90 Minuten weitestgehend. Das mag Taktikfüchse ansprechen, Fussballästheten kamen nicht auf ihre Kosten.

Ein nasses Geläuf, Pressing von beiden Seiten und lange Bälle kennzeichneten die Partie von Anfang an. Auffällig war die lange Leine, die der Schiedsrichter den beiden Mannschaften gewährte, an die man sich über 90 Minuten gewöhnen musste. Das Spiel wogte ausgeglichen hin und her, vielleicht sind dem Gast etwas mehr Spritzigkeit und gewonnene Zweikämpfe zuzurechnen. In der 24. Minute die erste Chance der Blaugelben, als ein Freistoß von Marcel Berberoglu den Kopf von Timo Paetzold fand, der Ball von dort knapp am langen Pfosten vorbei ging, wo ihn Ali Cetin hauchdünn verpasste. Erster und über 90 Minuten einziger Schuss der Tuttlinger der überhaupt in Tornähe kam, wurde in der 33. Minute von Laurent Sterling abgegeben. Noch einmal brandete etwas Torgefahr auf, als Samet Öztürk in der 40. Minute einen Rückzieher in Richtung Tordreieck bugsierte, der gegnerische Torwart aber diese Aktion entschärfte.

Auch in der zweiten Halbzeit ergab sich keine entscheidende Veränderung. Ehningen versuchte offensiv druckvoller zu agieren, und brachte durch gezielte Einwechslungen mehr Tempo ins Spiel. Der Versuch zu kombinieren blieb aber auch weiterhin zu oft in Ansätzen stecken. Der TSV wirkte nun aber agiler und es gelang endlich, über die Flügel das Spiel etwas aufzureißen. Erste gefährliche Aktionen ließen jedoch bis zur 78. Minute auf sich warten, als zwei Mal nach Ecken der Ball am langen Pfosten nur knapp verpasst wurde. Letzte Aktion mit dem Charakter von Torgefahr war ein Distanzschuss von Ali Cetin in der 84. Minute, allerdings war niemand mitgelaufen, um den sich ergebenden Abpraller zu verwerten. Auch in der zweiten Halbzeit war vom SC 04 Tuttlingen außer zwei Freistößen, welche aber nicht mal in Richtung Tor kamen, nichts zu notieren.

Beide Mannschaften hatten so eine Punkteteilung verdient. Es war erkennbar, wie eng es in den Landesligapartien zugeht und ein Vorgeschmack, wie intensiv, konzentriert und geduldig jedes einzelne Spiel anzugehen ist. Erst Recht die kommende Partie beim Lokalrivalen TV Darmsheim, der überraschend einen Punkt hinter den Blaugelben steht. Durch dieses Unentschieden ist man in der Tabelle leicht zurück gefallen und belegt nun Platz 11. Auch das unterstreicht, dass jedes Nachlassen Rückschritt bedeutet.
TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Marcel Krause, Marcel Berberoglu, Andrei-Lucian Ulici, George Berberoglu, Timo Paetzold, Cedric Fais (61. Metehan Kizilagil), Valmir Mustafa, Ali Cetin, Samet Kibar (77. Kaan Toprak), Samet Öztürk (57. Admir Kasapi).
(Wolfgang Peuker)