Knappe Niederlage nach guter Leistung!

VFB Bösingen – TSV Ehningen 1:0 (1:0)

1:0 40. Min. Marius Müller

Etwas zwiespältig fällt die Bewertung der Landesliga-Premiere der Blaugelben aus. Da zeigt die Mannschaft beim Bezwinger des Oberligisten SGV Freiberg über die gesamte Spielzeit eine (landesliga)reife Leistung und steht doch mit leeren Händen da. Das eiskalte Ausnutzen einer Torchance kurz vor der Halbzeit genügte der Heimmannschaft, weil Ehningen selbst zu viele Chancen vergab.

Von Beginn an zeigte sich die Mannschaft unerschrocken und konnte das Spiel jederzeit offen halten. Es entwickelte sich ein Spiel, das beidseitig weniger auf den gepflegten Kurzpass ausgerichtet war, vielmehr sahen die Zuschauer viele lange Bälle, viele tiefe Läufe, viele zweite Bälle. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, der auch zahlreiche Szenen vor beiden Strafräumen ergab. Die erste Chance hatte der Gast: Samet Kibar stand in der 5. Minute nach einer Kopfballverlängerung von Valmir Mustafa blank, zögerte jedoch zu lang und so konnte sein Schuss abgeblockt werden. Die zweite Möglichkeit war ein Kopfballtreffer von Timo Paetzold nach Kopfballverlängerung von George Berberoglu, bei dem das Schiedsrichtergespann auf Abseits entschied, eine schwierig zu entscheidende Situation. Über einen Videoassistent wäre man dankbar gewesen. Die kalte Dusche war das 1:0 in der 40. Minute, als nach einem Fehlpass Marius Müller auf die Reise geschickt wurde und gekonnt abschloss.

Mit Selbstbewusstsein und neuem Mut kamen die Blaugelben aus der Kabine und der Gegner, der schon in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten mit dem frech aufspielenden Neuling hatte, wurde immer wieder unter Druck gesetzt. Fabian Mücke, zwei Mal Valmir Mustafa und zwei Mal der eingewechselte Eric Grässer scheiterten mit ihren Kopfbällen und Schüssen an Latte, Pfosten und dem gegnerischen Torhüter, zuletzt noch in der Nachspielzeit des nervenaufreibenden Kampfes. Leider führten alle Ehninger Versuche nicht zu einem Erfolg.

So blieb Trainer Javier Klug nur das Fazit: „Wir hatten viele Chancen, aber wenn Du Dich nicht belohnst, gehst Du im Fußball eben leer aus. Die Leistung, die Art und Weise, wie wir auch gegen den Ball gearbeitet haben, wie wir auf dem großen Platz in Bösingen die Räume beherrscht haben, im Sinne von gutes Stellungsspiel; darauf lässt sich aufbauen.“ Die Mannen des Trainerduos der Ehninger hatten in dem Spiel ihre Landesligatauglichkeit unter Beweis gestellt und es ist zu hoffen, dass sich dieser Nachweis auch bald auf dem Punktekonto niederschlägt.

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Marcel Krause, Fabian Mücke (81. Felix Meyer), Marcel Berberoglu, George Berberoglu, Cedric Fais (61. Eric Grässer), Valmir Mustafa,Samet Kibar (61. Kaan Toprak), Mahmut Yorulmaz (85. Admir Kasapi), Timo Paetzold, Fabian Fais.

(Wolfgang Peuker)