Letztes Spiel – letzter Sieg – Co-Trainer als Schiedsrichter!

TSV Schönaich – TSV Ehningen 1:4 (1:3)

0:1 10. Min. Ali Cetin
0:2 25. Min. Gökhan Akyüz
1:2 36. Min. Niklas Mayer
1:3 42. Min. Mahmut Yorulmaz
1:4 65. Min. Gökhan Akyüz

Besondere Vorkommnisse: Gökhan Akyüz verschießt Elfmeter (54.)

Im eigentlich bedeutungslosen letzten Spiel in der Bezirksligasaison zeigte der TSV Ehningen noch einmal eine unterm Strich runde Leistung. Zwar wurde die erste Halbzeit in der Defensive nicht mit voller Konzentration gespielt, am Ende gab neben einer sehr guten Torwartleistung auch die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss den Ausschlag für einen hohen Sieg.

Das eigentliche Kuriosum in dieser Partie fand bereits vor dem Anpfiff statt: Der eingeteilte Schiedsrichter hatte irrtümlicherweise übersehen, dass das Spiel auf Samstag und nicht wie üblich auf Sonntag angesetzt war. Beide Teams einigten sich jedoch sportlich fair und schnell, und der Ehninger Betreuer und Co-Trainer Ali Bostantepe kam unvermutet und unverhofft zu seinem 1. Einsatz als Bezirksligaschiedsrichter. Für sein Einspringen und seine Leistung erhielt er dickes Lob von allen Seiten.

Die Blaugelben begannen druckvoll und kamen bereits früh zu einem Torschuß durch Gökhan Akyüz, der aus spitzem Winkel an Torhüter Berisha scheiterte. In der 9. Minute traf Petar Tomic nach einem schönen Angriff der Gastgeber aus 16 Metern an den Pfosten. Dann brachte Routinier Ali Cetin in der 10. Minute den Meister mit einem abgefälschten Schuß aus der Distanz mit 0:1 in Führung. Danach waren wieder die Gastgeber an der Reihe. Nach einem Eckball konnte ein Torschuss von Andreas Quindt gerade noch von der Linie gekratzt werden. In der 22. Minute zeichnete sich Ersatztorhüter Alexander Ortmann mit einer klasse Flugeinlage aus und wehrte so den Schuss von Joshua Mack gekonnt ab. Bereits im Gegenzug erzielte Ehningens Toptorjäger Gökhan Akyüz in der 22. Minute das 0:2, als er freistehend den Ball nur noch einschieben musste. Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase also sehr gute Chancen, während Ehningen seine Torchancen eiskalt ausnutzte. In der nächsten Torszene scheiterte Metehan Kizilagil nach einem schönen Pass in die Spitze allein vor Berisha als er ihn versuchte mit einem Heber zu überwinden. Danach glänzte wieder Alexander Ortmann als er Schüsse von Petar Tomic und Dennis Jikeli klasse parierte. Ein Kopfball von Jikeli landete dazuhin an dem Pfosten und der Anschlusstreffer lag förmlich in der Luft. Der fiel folgerichtig in der 35. Minute, als Joshua Mack Niklas Mayer vor dem Tor freispielte und dieser zum 1:2 vollenden konnte. Aber auch darauf wusste die Ehninger Offensive an diesem Tag eine schnelle Antwort, ein Schuss von Ali Cetin prallte gegen die Latte und von dort genau vor die Füßen von Mahmut Yorulmaz, der zum 1:3 Halbzeitstand in der 42. Minute abstauben konnte.

Bereits in der 53. Minute hatte der TSV Ehningen die Chance, das Ergebnis auszubauen. Nach einem Handspiel gab es 11 Meter, diesen schoss Gökhan Akyüz flach in die linke Ecke, doch Berisha ahnte das und hielt. Nach einer knappen Stunde Spielzeit waren es wieder die Gastgeber, die durch Joshua Mack eine Riesenchance hatten, dessen Schuss ging aber knapp am Tor vorbei. Mit der nächsten Chance in der 65. Minute kam Goalgetter Gökhan Akyüz doch noch zu seinem 26. Saisontreffer. Einen Fehlpass in der Schönaicher Defensive nutzte der TSV-Stürmer kompromisslos aus und setzte sich mit 2 Treffern Vorsprung die Torjägerkrone der Bezirksliga auf. In der 67. Minute nach dem Einsatz des Co-Trainers als Schiedsrichter das nächste Novum in dieser Saison: Javier Klug ging nochmals als Spieler auf Torjagd für den TSV Ehningen! Die letzten Chancen in diesem Spiel hatten Dennis Jikeli für den TSV Schönaich und Gökhan Akyüz für den TSV Ehningen – beide fanden jedoch in den jeweils sehr gut aufgelegten Torhütern ihren Meister.

Damit war auch der letzte Schritt in dieser Saison für die erste Mannschaft des TSV Ehningen absolviert und man konnte nun endlich endgültig in den Feier- und Relaxmodus umschalten. Extrabericht folgt.

TSV Ehningen:

Alexander Ortmann, Philipp Musch, Andrei-Lucian Ulici (46. Jannis Grieb), Marcel Berberoglu, Metehan Kizilagil, Timo Paetzold, George Berberoglu, Mahmut Yorulmaz, Fabian Fais (60. Fabian Fais), Ali Cetin (67. Javier Klug), Gökhan Akyüz.

(Wolfgang Peuker)