Nächste Punkteteilung

0:1 11. Min. Marcel Berberoglu
1:1 12. Min. Julian Borgia
2:1 26. Min. Julian Borgia
2:2 88. Min. George Berberoglu

Nach Tabellenführer Holzhausen musste auch der Verfolger FC Gärtringen dem formstarken TSV Ehningen Tribut zollen. Mit einem leistungsgerechten 2:2 endete das intensive aber weitestgehend faire Derby. Gärtringen dominierte die erste Halbzeit, Ehningen drückte in Durchgang zwei und kam so zur Punkteteilung.

Auf dem sehr gut bespielbaren Gärtringer Kunstrasen brauchten beide Mannschaften etwas Anlaufzeit, dann allerdings wurde den leider wenigen Zuschauern einiges geboten. In der 9. Minute kombinierten sich Julian Borgia und Timo Tropsch gut durch, Maikel Boric verpasste nur knapp. Eine Minute später Freistoß aus 18 Metern für den TSV Ehningen, Trainer Javier Klug sagte an: „Wenn er es so macht wie am Freitag im Training, sitzt der.“ Gesagt, getan. Marcel Berberoglu nahm nach dem Foul an Gökhan Akyüz genau Maß und zirkelte den Ball zur 0:1 Führung ins Tordreieck. Allerdings währte diese Freude nicht lange, sondern praktisch im Gegenzug wurde in der TSV Abwehr bei einer Flanke über den Ball geschlagen und Julian Borgia hatte keine Mühe, den Ausgleich zu erzielen. Gärtringen erwies sich in dieser Phase als spielstark und überzeugte durch direktes Passspiel und Zug zum Tor. Eine Kombination der zuvor bereits genannten Gärtringer brachte Semih Emirzeoglu in gefährliche Schussposition. In der 20. Minute war es wieder der in der ersten Halbzeit flinke und starke Flügel, Timo Tropsch, der seinen Mannschaftskollegen bediente, den nach einer Flanke glockenfreien Semih Emirzeoglu. Marcel Krause konnte ihn gerade noch abblocken. In der 26. Minute belohnte sich Gärtringen verdient mit dem Führungstreffer. Timo Tropsch hatte einen scheinbar unmöglich zu erlaufenden Ball von der Grundlinie geflankt, die abgewehrte Kugel fand an der Strafraumgrenze allerdings das Schreckgespenst für den TSV Ehningen, Julian Borgia. Er erzielte den zweiten Treffer an diesem Tag und den vierten insgesamt in den beiden Spielen gegen die Blaugelben, mit einem Schuss ins Dreieck. Ehningen zeigte sich zwar bemüht, Gärtringen wirkte aber abgeklärter und zeigte, warum man oben steht. Christian Mijic und Timo Theurer, nach einem Eckball, kamen zu weiteren Chancen für die Gastgeber. Ehningen zeigte sich defensiv immer wieder mit Abstimmungs- und Zuordnungsproblemen und konnte auf eine bessere zweite Halbzeit hoffen.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich das Spiel zwischen offenem Schlagabtausch und Mittelfeldgeplänkel. Trainer Hanjo Kemmler wies sein Team von außen an, ganz vorne drauf zu gehen, Ehningen spielte fast aufreizend konsequent weiter von hinten raus und Javier Klug ermunterte seine Mannen „weiter mutig“ zu spielen. Zwar ergab sich ein munteres Hin und Her, alle Angriffsversuche beider Teams verpufften jedoch. Der Charakter des Spiels veränderte sich, als Alexander Gans in der 64. Minute mit Gelbrot nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste. Zwar hatte Gärtringen in Unterzahl nach einem Fehler in der TSV Hintermannschaft in der 71. Minute die nächste Chance, Maikel Boric fand aber in Mustafa Görkem seinen Meister. Die Gastgeber agierten nun eher abwartend, und der TSV brauchte geraume Zeit, um aus dieser Spielsituation heraus Druck zu entwickeln. Dies gelang erstmals in der 74. Minute, als Metehan Kizilagil einen Konter neben das Tor setzte. Ehningen blies zur Schlussoffensive, ohne in der insgesamt sehr chancenarmen zweiten Halbzeit zu Großchancen zu kommen. Die Zeit lief gegen die Gäste, ehe der nach vorne gerückte Spielertrainer Cucci Berberoglu das Happy End ermöglichte. Ein Ball segelte Richtung Gärtringer Tor und als Timo Theurer mit Torhüter Yasar Köymen zusammenprallte, war der Fuchs Berberoglu mit dem Kopf zur Stelle und nickte den Ball in die Maschen. Wieder schien Gärtringen zurückschlagen zu können, als kurz darauf Mehmet Sejdiu an Mustafa Görkem scheiterte, der mit dem Fuß abwehren konnte. Fast hätte Ehningen in der Nachspielzeit noch den Siegtreffer erzielt, Anton Masluns Flanke lenkte Timo Paetzold an die Latte und Spielertrainer George Berberoglu köpfte den abprallenden Ball dem Torwart direkt in die Arme. Das war der Schlusspunkt eines am Ende doch aufregenden Derbys.

Die Blaugelben haben in den drei Partien des Jahres 2020 ansprechende Leistungen gezeigt und nicht verloren. Allerdings fehlt noch der wichtige erste Dreier. Ob der ausgerechnet nächste Woche beim Auswärtsspiel beim VfL Mühlheim gelingt, ist fraglich. Allerdings kann man auf die gezeigten Leistungen aufbauen und so sicher die wichtigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren.
TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Metehan Kizilagil, Marcel Krause (46. Cedric Fais), Andrei Ulici, Fabian Fais (79. Anton Maslun), Marcel Berberoglu, George Berberoglu, Valmir Mustafa (53. Kaan Toprak), Timo Paetzold, Gökhan Akyüz, Ali Cetin.
, Ibrahim Mohammadou (46. Samet Kibar)

(Wolfgang Peuker)