Positiver Test

Der TSV Ehningen bot gegen den Hauptkonkurrenten der letzten Saison eine reife Leistung. Dies wird deutlich wenn man sieht, dass in der letzten Runde gegen diesen Gegner in mehr als 300 Spielminuten (3 x 90 in Liga und Pokal plus Verlängerung) gerade mal ein einziger Treffer fiel. Auch die aktuellen Ergebnisse des SVD gegen den VFL Nagold (3:1) und gegen Holzgerlingen (4:2) ließen einen solch klaren Sieg nicht erwarten.

Die Blaugelben zeigten in der gesamten Partie eine hohe Intensität gepaart mit einer sehr guten Zweikampfführung. Dabei profitierte der TSV von den Freistoßkünsten seines Routiniers Gökhan Akyüz. In der 13. Minute war er mit einem direkten Freistoß aus 25 Metern erfolgreich, als der Torhüter noch seine Mauer stellte. Nach 22 Minuten staubte Tim Weilbach ab nachdem der Torhüter einen weiteren Freistoß von Akyüz zunächst abgewehrt hatte.

Im zweiten Durchgang war der eingewechselte Samet Kibar für die Tore zuständig. Kurz nach der Halbzeit vollendete er Volley, nachdem Valmir Mustafa nach einem Solo geflankt hatte und der abgewehrte Ball zum Schützen kam. In der 77. Minute profitierte er von einem Fehlpass in den Reihen des SVD und brauchte nur noch einschieben.

Trainer Javier Klug, der nach der Niederlage gegen Rohrau letzte Woche mehr Fokussierung und die zielgerichtete Vorbereitung auf das erste Punktspiel einforderte, war zufrieden. Er sah „eine super Leistung und das konstant über die gesamte Spielzeit“. Ebenso konstatierte er „Tempo im Spiel, aufbauend auf die Leistung gegen Rutesheim am Sonntag. Damit ist alles vorbereitet für die Generalprobe am Samstag.“ so Javier Klug in der Analyse.

Gegner beim Blitzturnier sind dann ab 12 h der Landesligist TSV Weilimdorf und der Bezirksligist Spvgg Feuerbach – beide aus dem Stuttgarter Norden.