Schwierige Auswärtsaufgaben

SV Nehren – TSV Ehningen

Nach der klaren Heimniederlage gegen den VFL Mühlheim ist der TSV Ehningen, der auf einem guten Weg schien, genau da gelandet, wo man eigentlich nicht hin wollte: in der Abstiegszone. Die Überlegung war nach der Heimniederlage, ob man plötzlich alles in Frage stellen muss? Irgendwie hatte man das Gefühl, dass plötzlich nichts mehr gepasst hat.

Wenn man allerdings die Auf’s und Ab’s der anderen Teams anschaut, dann kann man auch den Schluss ziehen, dass „Kurs halten“ ein probates Mittel ist, um durch ein schweres Fahrwasser zu kommen. Beispielsweise verliert Darmsheim klar gegen Gärtringen und Holzhausen (0:7!) um dann ein paar Tage später den aktuellen Gegner SV Nehren mit 4:0 abzufertigen. Dabei schien dieser gerade auf dem Sprung ganz nach vorne.

Natürlich hilft der Blick auf andere wenig – allerdings scheint sich einiges in der Landesliga Staffel 3 noch nicht so richtig eingerüttelt zu haben und so ist es wichtig, das Momentum auf die eigene Seite zu bekommen. Ob die Spielpause nach der klaren Niederlage gut getan hat muss sich erst noch herausstellen, zumindest hatte man die Gelegenheit zwei Wochen an dem zu feilen, was zuletzt weniger gut lief.

Dass der SV Nehren dabei kein Aufbaugegner ist versteht sich von selbst. Bis zur Niederlage in Darmsheim brachte die Saison drei Siege und ein Unentschieden. Das kommt nicht von ungefähr. Zwar gab man „nur“ den Klassenerhalt als Saisonziel an, insgeheim hofft man aber sicher wieder an bessere Zeiten anzuknüpfen. Da war der SV Nehren in der Landesliga ein Spitzenteam und spielte auch einige Zeit in der Verbandsliga!


FC Unterjettingen – TSV Ehningen II

Beim GSV Maichingen II hat der FCU mit 5:4 gewonnen – dort hatten die Blaugelben in der Vorwoche 4:1 verloren. Dies deutet an, dass es ein schwerer Gang für die Jung’s von Jürgen Fais wird und die Trauben in Unterjettingen recht hoch hängen werden.

Dessen ungeachtet hat man immerhin schon zwei Dreier eingefahren und demzufolge wird man auch beim Favoriten versuchen, das Punktekonto weiter aufzustocken. Zuletzt gelang ein glücklicher aber nicht unverdienter Sieg in Altdorf und weiter bleibt noch Luft nach oben, was die eigene Leistung anbelangt. Durch weiteres punkten in der frühen Phase der Saison kann es gelingen, sich möglichst weit von der Abstiegszone entfernt zu halten.