Sieg im Derby!

TSV Ehningen – FC Gärtringen 2:1 (1:0)

1:0 36. Min. Raphael Bartmann
2:0 77. Min. Kevin Flaig
2:1 83. Min. Julian Borgia

Im Vorfeld machte die Corona-Pandemie den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. Statt mehr als 500 Zuschauer die sich Spielleiter Marco Redl für dieses Spitzenspiel erhofft hatte, waren am Ende nur 100 zugelassen. So kam es, dass erstmals seit langer Zeit von allen möglichen Perspektiven Zaungäste von außerhalb des Sportgeländes versuchten, Eindrücke dieses Landesligaknallers mitzubekommen. Sie sahen die beiden Teams, die neben dem VFL Nagold im Moment den besten Lauf in der Landesliga hatten. Die Einhaltung der Corona-Regeln wurde übrigens während der Partie von Polizei und Ordnungsamt kontrolliert – alles war ok.

Der Gast aus Gärtringen ging mit geringfügig mehr Druck in diese Partie, drohte man doch bei einer Niederlage den Anschluss an die Tabellenspitze etwas zu verlieren. Mit zwei Änderungen gegenüber der Vorwoche ging der Gastgeber in die Partie. Yannick Bartmann wurde wegen einer Gelbroten Karte durch Artan Ademi ersetzt. Dennis Melzer, der letzte Woche den Vorzug im Tor erhielt, musste diesmal Honore Fokou Tendemnou den Vortritt lassen. Bei Gärtringen ersetzten Julian Borgia und Torjäger Leutrim Goxhuli den Rot-gesperrten Alexander Gans und Felix Franke. Erstgenannter war in den Partien der letzten Runde mit allen 4 selbst erzielten Treffern des FCG so etwas wie das Schreckgespenst der Ehninger!

Diese legten in dieser Partie los wie die Feuerwehr und kamen zu frühen Chancen. Nach einer viertel Stunde in der nur die Blaugelben spielten, waren klare Einschussmöglichkeiten von Raphael Bartmann (2x), Kevin Flaig und George Berberoglu zu verzeichnen. Außerdem eine umstrittene Aktion, bei der nach einem Foul an Bastian Bothner Elfmeter reklamiert, aber nicht gegeben wurde. Schon in dieser Phase ging die Befürchtung durchs Rund „hoffentlich rächt sich das nicht“. Den ersten Warnschuss für die Gäste gab Lars Jäger ab – aus 16 Metern zog er ab, Marcel Berberoglu klärte zur Ecke. Nun antwortete also der FC und verzeichnete auch seinerseits die nächste Möglichkeit, als Lars Jäger Leutrim Goxhuli in Position brachte, der allerdings scheiterte. Endlich – aus Sicht der Gäste – war Gärtringen im Spiel. So auch bei der nächsten Gelegenheit, als Lars Jäger in aussichtsreicher Position wegrutschte. In der Partie nahm nun die Hektik zu und wie schon im Pokalspiel meinte der beste Gärtringer, Lars Jäger, es nun auch mit Schauspieleinlagen versuchen zu müssen. Sein Team lauerte nun auf Konter, was die Spannung in der Partie zusätzlich anheizte, die nächste Möglichkeit ergab sich jedoch aus einer Standardsituation der Gäste. In der 36. Minute dann nach den vielen Chancen auf beiden Seiten endlich etwas zählbares. Raphael Bartmann versenkte nach schöner Vorarbeit von Artan Ademi zum 1:0 per Kopf. Schrecksekunde für die Gastgeber kurz vor der Halbzeit. Nach einem Fehler im Spielaufbau kam Maikel Boric plötzlich in Schussposition, vergab aber freistehend vor dem Tor, indem er den Ball knapp über das Tor lupfte. So ging Ehningen nicht unverdient mit dem knappen Vorsprung in die Pause.

Man durfte auf die zweiten 45 Minuten gespannt sein. Ehningens Trainerduo reagierte auf die gelbe Karte für Artan Ademi zum Ende der ersten Halbzeit und zog Raphael Bartmann nun auf die Position seines Bruders rechts hinten, dafür stürmte nun Mahmut Yorulmaz. Das Derby blieb umkämpft und in der 56. Minute eskalierte die Situation nach einer Tätlichkeit – Lars Jäger sah glatt die Rote Karte. Rudelbildung und lange Diskussionen waren die Folge – auf das was das für den FC Gärtringen in dieser Partie und der folgenden gegen den VFL Nagold für Folgen haben würde konnte man gespannt sein. Die Ehninger versuchten nun Ruhe ins Spiel zu bringen, Gärtringen wirkte angefasst und so beruhigte sich das Spiel eine Weile. Offensivaktionen waren nun Mangelware, beide Teams suchten die Einstellung für die letzte halbe Stunde zu finden. Irgendwann aber war es dann doch soweit. In spielerisch herausragender Manier fuhren die Blaugelben einen Konter. Kenan Kasikci und Kevin Flaig spielten einen doppelten Doppelpass und der junge Ehninger vollendete in der 77. Minute zum umjubelten 2:0! Nun hätte der Drops eigentlich gelutscht sein können. Zumal dem eingewechselten Ibrahim Mohammadou zwei Mal trotz guter Chance die Entscheidung auf dem Fuß lag. So aber der Dämpfer für den Gastgeber – Maikel Boric hatte die Vorarbeit geleistet, wer außer Julian Borgia konnte es sein, der das 2:1 in der 83. Minute markierte. Obwohl die nächste Chance durch Metehan Kizilagil wieder dem TSV gehörte schnupperte nun der Gast am Unentschieden. Wieder war es aber die Heimmannschaft, die den Sack hätte zu machen können. Kevin Flaig hatte Mahmut Yorulmaz eine klasse Möglichkeit vorbereitet. Nach einem weiteren Gerangel sah nun der Ehninger Ibrahim Mohammadou Rot!

Alles in allem ein hart umkämpfter aber auch verdienter Sieg der Blaugelben. Sie setzen sich wieder an die Spitze der Tabelle und rangen diesmal den FC Gärtringen erstmals in der regulären Spielzeit nieder. Der TSV Express rauschte nun auch durch den Oktober mit 4 Siegen in 4 Spielen – Herzlichen Glückwunsch!

TSV Ehningen:
Honore Fokou Tendemnou, Artan Ademi (46. Mahmut Yorulmaz), Metehan Kizilagil, Kevin Schuster, Marcel Berbeoglu, Timo Paetzold, Kenan Kasikci (89. Gökhan Aküyz), Raphael Bartmann, Bastian Bothner (76. Felix Meyer), Kevin Flaig, George Berberoglu (69. Ibrahim Mohammadou).