Spektakuläres Duell mit dem Spitzenreiter!

0:1 11. Min. Timo Paetzold (ET)
1:1 23. Min. Timo Paetzold
1:2 36. Min. Fabio Pfeiffhofer
1:3 46. Min. Pascal Schoch
2:3 49. Min. Valmir Mustafa
3:3 59. Min. Valmir Mustafa

Ein spektakuläres und turbulentes 3:3 sahen die Zuschauer auf dem Bertrandt-Platz (Kunstrasen) auf der Ehninger Schalkwiese. Sie brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, sahen sie doch inkl. Nachspielzeit nicht nur 100 Minuten Landesligafussball sondern auch 6 Tore, zahlreiche Chancen auf beiden Seiten und nach der Partie einen entzauberten und wutschnaubenden Tabellenführer aus Holzhausen. Die Blaugelben standen dabei in der Nachspielzeit sogar kurz vor dem Sieg, mit einem alles in allem gerechten Unentschieden endete jedoch die Partie.

Mit drei Änderungen in der Anfangsformation begann der TSV bei sonnigem, windigem Frühlingswetter die Partie. Die Ehninger waren es auch, die den Reigen der Chancen eröffneten, als Ibrahim Mohammadou in der 7. Minute mit einem Kopfball scheiterte, den der Gästetorhüter aus dem Tordreieck holte. Anders agierte der Primus und nutzte seine Chance in der 11. Minute, als Dominik Bentele einen Eckball mit Windunterstützung an die Querlatte setzte. Den abprallenden Ball bugsierte Holzhausen wieder in Richtung Tor, den abermaligen Abpraller konnte dann Oliver Gradwohl zum 0:1 einnetzen – das Tor wurde sogar als Eigentor durch Timo Paetzold gewertet – so verworren war die Situation. Mund abputzen, weitermachen war die Devise der Hausherren, die mit Ibrahim Mohammadou in der 16. Minute die nächste Chance hatten. Auch für Valmir Mustafa ergab sich nach einer Balleroberung freie Bahn in Richtung Tor, jedoch ohne zählbaren Abschluss. Der Ausgleich blieb Routinier Timo Paetzold vorbehalten, der nach einem abgewehrten Eckball von Gökhan Akyüz dessen zweite Flanke per Kopf in die Maschen setzte. Eine schöne Kombination von Metehan Kizilagil und Ibrahim Mohammadou fand danach nicht das Ziel, im Gegenzug sorgte Dominik Bentele mit einem Freistoß für Gefahr. Die Zuschauer sahen ein munteres, abwechslungsreiches Spiel. Die etwas reiferen Holzhausener probierten alles, der TSV Ehningen hielt gut dagegen. Nur die Häufung von Eckbällen sorgte für Gefahr. Dies änderte sich in der 36. Minute, als Fabio Pfeifhofer eine tolle Kombination zum 1:2 abschloss, Riccardo Sparato hatte von der Grundlinie perfekt zurückgepasst. Auch jetzt ließen die Blaugelben nicht nach, spielten weiter mutig und aktiv und lieferten insgesamt eine gute erste Halbzeit ab. Der Trainer von Ehningen II Jürgen Fais traf mit seinem Halbzeitfazit den Nagel auf den Kopf „Die haben Chancen und nutzen die, wir nicht.“

So zuversichtlich der Gastgeber aus der Kabine kam – eine Zeigerumdrehung nach dem Wiederanpfiff schien die Partie entschieden. Domenico Mosca schaffte es im Strafraum unversehens und zum Ärger der Gastgeber den Ball quer zu legen und Pascal Schoch setzte den Ball am langen Eck zum scheinbar vorentscheidenden 1:3 ins Tor. Als Spielertrainer George Berberoglu einen Freistoß über den Scheitel ins untere Toreck setzte, musste sich der Holzhausener Torhüter ein weiteres Mal heftig strecken. Doch in der nächsten Szene fiel dann der verdiente Anschlusstreffer. Valmir Mustafa setzte einen Eckball per Kopf perfekt ins Tordreieck. Die nun wieder offener werdende Partie spielte sich nun geraume Zeit hauptsächlich im Mittelfeld ab, ehe es der brandgefährliche Valmir Mustafa schaffte, nach einem weiten Ball nicht nur auf die Reise zu gehen, sondern im Strafraum auch noch einen Gegenspieler zu düpieren und den Ball am Torwart vorbei zum viel umjubelten 3:3 in die Maschen zu setzen. Dass sich der Tabellenführer nun in Not sah, war unter anderem daran abzulesen, dass nun der eigentlich zur Schonung vorgesehene Toptorjäger Janik Michel als Trumpf ins Spiel geworfen wurde. In der 76. Minute kam es zu einem folgenschweren heftigen Zusammenprall zwischen Spielertrainer George Berberoglu und Dominik Bentele, beide mussten verletzt vom Platz. Bei beiden bleibt zu hoffen, dass keine schwerwiegendere Verletzung vorliegt. In der Schlussviertelstunde war der FC Holzhausen zwar ziemlich überlegen, strahlte aber in dieser Phase keine große Torgefahr aus.

Umso intensiver war dann die zunächst vorgesehene sechsminütige Nachspielzeit, die aufgrund weiterer Unterbrechungen sogar auf acht Minuten verlängert wurde – zwei Minuten waren in Durchgang eins dazu gekommen. Janik Michel gab einen Volleyschuss ab, Marcel Berberoglu kratzte nach einem Eckball den Ball gerade noch so von der Linie. Der TSV Ehningen schlug aber wieder zurück. Fast brandete Torjubel in der 94. Minute auf, als Ali Cetin nach einem Freistoß den Abpraller an den Innenpfosten des Tores des Tabellenführers schoss! Die restliche Spielzeit musste der TSV mit 10 Mann auskommen, als Ibrahim Mohammadou nach einem Kopftreffer außerhalb des Spielfeldes behandelt werden musste. Noch eine Chance hatten die Blaugelben mit einem Freistoß. In dessen Abwehr und den beginnenden Konter pfiff der Unparteiische die Partie ab. So wurde er zum Buhmann heftig aufbrausender, massiv reklamierender und ihn bedrängender Holzhausener. Ein beschämendes Bild welches der Gast hier abgab!

Zumindest einen der beiden in der vergangenen Woche verloren empfundenen Punkte hatte sich der TSV zurückgeholt. Das Team zeigte spielerisch und kämpferisch eine tolle Leistung. Einzig den vielen vergebenen Chancen konnte man am Ende sogar noch etwas nachtrauern. Immerhin hat man in beiden Partien der Saison gegen die Übermannschaft der Liga je einen Punkt geholt – darauf kann man im Lager der Blaugelben wirklich stolz sein!

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Metehan Kizilagil, Marcel Krause, Andrei Ulici (46. Samet Kibar), Fabian Fais, Marcel Berberoglu, George Berberoglu (77. Anton Maslun), Valmir Mustafa (76. Ali Cetin), Timo Paetzold, Gökhan Akyüz (90. Kaan Toprak), Ibrahim Mohammadou.

(Wolfgang Peuker)