Spitzenspiel auf der Schalkwiese

Die beiden einzigen Mannschaften in der Landesliga Staffel 3 die bisher alle Spiele gewonnen haben treffen am Mittwoch auf der Schalkwiese aufeinander. Wer dabei darauf gesetzt hätte, dass dies dem VfL Nagold gelingt, dessen Quote wäre wahrscheinlich extrem niedrig ausgefallen. Anders sieht es beim TSV Ehningen aus. Er konnte seine überzeugende Vorbereitung in den bisherigen fünf Punktspielen bestätigen und steht so an der Tabellenspitze. Dort haben alle Experten (alle Trainer der 19 Landesligagegner) klar den VFL Nagold erwartet.

DER Top-Favorit dieser Saison hat sich nach dem zweiten Platz in der letzten Runde nochmal verstärkt. „Wir sind aus der Verbandsliga abgestiegen, weil der Klassenerhalt an wenigen Leistungsträgern hing“ wird Abteilungsleiter Ulrich Hamann zitiert. In vorderster Linie ist dabei Niels Schuon zu nennen, der zuletzt als Kapitän beim Regionalligisten TSG Balingen spielte. Auch Max Fröhlich (zuletzt SV Böblingen) und Marko Gueli sind zu nennen. Letzterer spielte bis zum Sommer in der A-Junioren Bundesliga des FC Heidenheim. Wenn man dazu den eh schon sehr gut besetzten Vorjahreskader nimmt ist auch klar, warum beim Thema Aufstieg eigentlich nur der VFL Nagold in Frage kommt.
4 Siege in 4 Spielen – alles läuft programmgemäß. Insofern ist bisher der einzige Schönheitsfehler dass trotz der Siege alle Begegnungen vom Ergebnis her eng verliefen und bei jeder teilweise bis zum Schluss gezittert werden musste, ob nicht doch ein Ausgleich für den Gegner möglich ist. So auch am Sonntag beim 3:2 gegen den SV Wittendorf, als man einen 3:0 Vorsprung nach der Halbzeit noch fast verspielte.

Beim TSV Ehningen ist zu beobachten, dass die Mannschaft ausgeglichen stark besetzt ist und diese Ausgeglichenheit auch in den bisherigen Spielen aufs Spielfeld brachte. „Die Mannschaft spielt seit Wochen erfolgreich und ist richtig im Fluss. Ehningen ist im Zentrum genauso stark wie über die Außenpositionen und zudem bei Standardsituationen gefährlich. Schwächen auszumachen, ist aktuell schwer“ konstatierte daher Giuseppe Vella, der Trainer des letzten Gegners GSV Maichingen vor der letzten Begegnung.

10 Monate hat der TSV Ehningen auf der Schalkwiese kein Punktspiel mehr verloren. Die letzte Niederlage war ein 0:4 gegen den aktuellen Gegner VFL Nagold. Damals ging man relativ klar unter – das einzige Mal in der ganzen Saison. Das gelang danach weder Aufsteiger Holzhausen noch dem Dritten in der Endabrechnung Gärtringen. Es ist das vierte Mittwochsspiel seit Mitte August für die Blaugelben. Zu hoffen ist, dass diese Hatz durch zuletzt acht Pflichtspiele nicht ausgerechnet in diesem Spitzenspiel zu einem entscheidenden Substanzverlust führt.