TSV Dagersheim und TSV Ehningen gründen Spielgemeinschaft im Jugendbereich

Sowohl der TSV Dagersheim als auch der TSV Ehningen konnten sich mit beiden Herrenmannschaften für die Relegationsspiele qualifizieren. Um auch zukünftig gut ausgebildete Jugendspieler bei den Herren integrieren zu können, wurde nun ein wichtiger Grundstein für die nächsten Jahre gelegt – die Gründung einer Spielgemeinschaft von den A bis C-Junioren.

Beide Vereine vertreten die gleichen Werte und Ziele und wollen den Jugendlichen weiterhin ein qualitativ hochwertiges Training anbieten und sie dahingehend ausbilden, dass ein möglichst nahtloser Übergang zu den Aktiven ermöglicht wird. Diese Zielsetzung ist durch die starke Ausdünnung der älteren Jahrgänge in der Jugend stark gefährdet. „Wir werden nicht die einzigen bleiben. Es wird im gesamten Fußballkreis immer mehr Spielgemeinschaften geben, da den kleinen Vereinen einfach die Spieler ausgehen. Deswegen muss man die Weichen rechtzeitig stellen, um am Schluss nicht allein da zu stehen. Das mittelfristige Ziel ist es mit jedem Jahrgang wieder in der Bezirksstaffel vertreten zu sein und eine attraktive Adresse für Jugendliche aus anderen Orten zu bieten.“ so der stellvertretende Jugendleiter Holger Dannecker vom TSV Dagersheim. Beide Vereine verfügen über perfekte Sportanlagen, die die Basis für gute Trainingsarbeit bieten. Durch den Zusammenschluss soll es nun wieder möglich sein alle Spielklassen mit zwei Mannschaften zu besetzen, in der sowohl Leistung gefördert wird, als auch „Hobby-Kicker“ willkommen sind. Deshalb wurde eine entsprechende Vereinbarung zwischen beiden Vereinen ausgearbeitet, die die Grundrichtung für die nächsten Jahre vorgibt.

„Nun wollen wir die Jugendarbeit auf eine breitere Basis stellen, denn schon jetzt ist absehbar, dass in Zukunft nur gemeinsam mit anderen Vereinen der Spielbetrieb sichergestellt werden kann.“ so Jugendleiter Jürgen Krause vom TSV Ehningen.