Unentschieden nach vielen vergebenen Chancen zum Sieg

Das Special beim Heimspiel mit dem die SG im Vorfeld warb war eine Schlachtplatte. Genau das wollte der TSV Ehningen verhindern und sich dort nicht abschlachten lassen. Dies passierte auch nicht – im Gegenteil, am Ende trauerte man den vielen vergebenen Chancen auf den Sieg etwas nach.

Der Gast gestaltete die Partie von Beginn an dominant und spielte souverän. Allerdings überließ die Heimmannschaft auch dem TSV die Initiative und lauerte auf Kontermöglichkeiten. Die Blaugelben kamen bald zu ersten Abschlüssen. Raphael Bartmann machte den Anfang. Schöne Angriffe über den linken Flügen initiierte Kevin Flaig mit seinem Partner Metehan Kizilagil. Die erste Duftmarke für die SGE setzte dann Nikolai Scheurenbrand, der im 1-1 scheiterte und es mit einer Schwalbe versuchte. George Berberoglu, Ibrahim Mohammadou und Kenan Kasikci wiederum scheiterten für den Gast. Nach 20 Minuten der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer für die Blaugelben. Raphael Bartmann setzte sich am linken Flügel durch, passt zurück auf Kevin Flaig und der verwandelte trocken oben ins linke Toreck. Ehningen legte schier gleich nach. Nach einer Ecke verpasste Cucci Berberoglu nur knapp mit dem Kopf. Doch bald danach folgte die kalte Dusche. Wieder war es der schnelle Scheurenbrand, der bei einem Konter in einem Laufduell von Marcel Berberoglu bedrängt wurde. Der Stürmer legt den Ball kurz vor und fällt dann – ein Elfmeter Marke „kann man geben – muss man aber nicht“ war die Folge. Diese Chance ließ sich Marcel Trick nicht nehmen und verwandelte nach 26 Minuten zum 1:1. Von den Chancen her war nun der Aufsteiger im Aufwind. Nach einer Ecke war es diesmal ein Kopfball von Empfingen, der knapp vorbei ging und der stets gefährliche Scheurenbrand konnte einen weiteren Konter nicht verwerten. Ehningen antwortete vor der Halbzeit mit Möglichkeiten durch Yannick Bartmann sowie einer von Ibrahim Mohammadou, allerdings blieb es zur Pause beim Remis. Ein Spiel das der TSV eigentlich im Griff zu haben schien, wurde nach dem Gegentor offener.

Eigentlich machten es die Blaugelben in dieser Partie gut, allerdings war deutlich, dass bei Kontern höchste Gefahr drohte. Dies wurde gleich nach Wiederanpfiff unterstrichen, als Empfingen wieder nach Ballverlust einen Konter fuhr und Mustafa Görkem seine ganze Klasse zeigen musste, um ein Gegentor zu verhindern. Aber auch die Gäste waren nicht ohne Chancen. Ein sehr guter Schuss von Kevin Flaig wurde zur Ecke abgewehrt. Diese Ecke fand wieder George Berberoglu, der aber knapp vorbeiköpfte. Danach heftige Proteste der Blaugelben. Nach einem klaren Foul am Spielertrainer blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm – unverständlich! Der TSV machte weiter Druck. Nach einer weiteren Ecke verpassten Cucci Berberoglu und Kenan Kasikci nur knapp. Eine Chance von Ibrahim Mohammadou folgte, er wie kurz danach Kenan Kasikci verlängerten jeweils einen Freistoß aus dem Halbfeld auf das Tor und scheiterten knapp am Torhüter. Dann zog Kevin Flaig vom 16er-Eck ab – sein Ball landete knapp über dem langen Eck. Eine ganze Serie von Standards hatte bis dahin nicht zum Erfolg geführt, nährten aber die Hoffnung auf Seiten des TSV Ehningen. So auch ein schöner Freistoß von Marcel Berberoglu und die darauf folgende Ecke, die knapp abgeblockt werden konnte. Dann setzte Raphael Bartmann einen Kopfball nach einer schönen Flanke von Metehan Kizilagil. Ehningen war total am Drücker. Kenan Kasikci und Kevin Flaig waren die nächsten die die Chance zur Führung hatten. Es war irgendwie zum Verzweifeln – insgeheim war die Befürchtung noch durch einen Konter bestraft zu werden. Nicht verwunderlich, dass nach so einem Feuerwerk von Chancen auch mal eine kurze Phase folgte, die ein wenig nach Leerlauf aussah.

Die Schlussphase läutete dann Metehan Kizilagil ein, dessen Querpass aber abgeblockt wurde. Eine 100%ige Chance vergab dann Kenan Kasikci, als sich das Duo Kizilagil /Flaig über links durchgespielt hatte und quer am Torwart vorbei legten, er aber nicht verwandelte. Erstes Zeichen des Gastgebers war nun ein Eckball. Dann schon wieder Ehningen mit einer Doppelchance (Kevin Flaig und Kenan Kasikci) sowie einem gefährlichen Freistoß durch Marcel Berberoglu. Dann kam es fast wie es kommen musste. Nach einem Eckball der Gastgeber konnte Mustafa Görkem in der letzten gefährlichen Aktion des Spieles eine Niederlage verhindern. Er entschärfte eine Granate aus gerade mal 3 Metern Entfernung und so blieb es beim 1:1.

Kaum ein Spiel sah so viele Möglichkeiten für die Blaugelben – die sonst oft gezeigte Effizienz blieb diesmal leider aus und das Glück konnte man auch nicht erzwingen, obwohl man alles dafür tat. Insofern ist das eine Partie die man abhaken muss und nach der es unbeirrt gilt in den nächsten Spielen weiter zu machen und wieder zu siegen.

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Yannick Bartmann, Metehan Kizilagil, Kevin Schuster, Marcel Berbeoglu, Timo Paetzold (89. Javier Klug), Kenan Kasikci, Raphael Bartmann, Kevin Flaig, Ibrahim Mohammadou (60. Felix Meyer), George Berberoglu (77. Artan Ademi).