Wichtiger Dreier im Derby!

TV Darmsheim – TSV Ehningen 0:2 (0:0)

0:1 69. Min. Ali Cetin
0:2 87. Min. Marcel Berberoglu

Über eine Stunde sah es so aus, als könnte der Sieger dieser Partie nur der TV Darmsheim sein. Dann schlug die alte Fußballerweisheit gnadenlos zu: wenn Du vorne die Chancen nicht verwertest, dann rächt sich das fast unweigerlich! Spätestens mit dem 0:1 drehte sich die Partie um 180 Grad und am Ende hätte es sogar noch einen höheren Sieg für die Blaugelben geben können.

Doch der Reihe nach. Im Lokalderby der Tabellennachbarn übernahm das Team vom Eichelberg die Initiative und wirkte von Beginn an hellwach. Nach einem Gestochere vor dem Tor hatte Simon Zweigle die erste Chance (6. Min.), Florian Eipper scheiterte im 1-1 an Mustafa Görkem (11.) und Björn Holz verfehlte nach einem Eckball mit dem Kopf knapp (14.). Darmsheim wirkte spritziger sowie ball- und passsicherer. Nach 20 Minuten das erste Lebenszeichen der Blaugelben, als nach einer Kombination mit Kaan Toprak Timo Paetzold nur knapp scheiterte. Im Mittelfeld gelang insgesamt zu wenig und beim Versuch des TSV Offensivaktionen zu inszenieren waren es die Darmsheimer die schnelle Konter fuhren. Insgesamt war es zu diesem Zeitpunkt kein besonders gutes Landesligaspiel. Eine Kombination der Gäste in der 34. Minute war zwar sehenswert – es schienen aber fast zu viele Kurzpässe im Zentrum. Der anschließende Freistoß brachte auch nichts ein. Noch zwei Mal bis zum Pausenpfiff scheiterte Simon Zweigle. Ehningen hatte zu wenig Zugriff auf ihn und seinen Sturmpartner Eipper.

Nach dem 0:0 zur Pause war es wieder das reifere und zielstrebigere Heimteam, das direkt nach dem Wiederanpfiff nach einem Schuss von Zweigle Mustafa Görkem zur nächsten Parade zwang. Auch die nächste Aktion durch Tim Schneider konnte Marcel Berberoglu gerade so blocken. Zwar schlug Ehningen mit einer Chance durch Kaan Toprak zurück, doch Darmsheim bedrängte weiter das Tor der Gäste. Das gab Musti Görkem weiter die Chance sich auszuzeichnen und irgendwie gewannen die Gäste nach zwei vorangegangenen Spielen bei denen die Null stand auch das Selbstbewusstsein, das wiederholen zu können. So kam es in der 69. Minute zur Situation die das Spiel drehte. Einen Eckball von Andrei Ulici traf Ali Cetin am vorderen Pfosten perfekt mit dem Kopf und lenkte das Leder zum 0:1 in die Maschen! Darmsheim versuchte nun weiter verzweifelt den Weg nach vorne, verlor aber ab diesem Zeitpunkt fast den gesamten Druck der bis dahin zu verspüren war. Im Gegenteil, nun waren es die Blaugelben, die leichtfüßiger wirkten und Konter initiierten. Ali Cetin als Ballverteiler und Kaan Toprak sowie Valmir Mustafa als Spitzen setzten dem Gastgeber zu. Ein trickreiches Solo von Kaan Toprak wurde nur knapp neben das Tor abgefälscht (78.), der nächste Kopfball von Ali Cetin erzeugte auch wieder Gefahr (79.). Die Mannen vom Eichelberg dagegen nun nur noch mit ziemlich stereotyp wirkenden Angriffen, allerdings hatte Tim Schneider eine Kopfballchance aus kurzer Distanz. Aber die Ehninger Abwehr ließ nichts mehr anbrennen und so war es kein Zufall, dass es auf der anderen Seite klingelte. Marcel Berberoglu zirkelte einen direkten Freistoß aus 18 Metern perfekt ins Tordreieck und erntete den grenzenlosen Jubel der Ehninger Spieler und Fans! Das war in der 87. Minute und in der restlichen Spielzeit waren es die Gäste, die dem 0:3 näher waren als Darmsheim dem Ausgleich. Unter anderem der eingewechselte Gökhan Akyüz scheiterte in der Nachspielzeit als er mutterseelenalleine vor dem Tor auftauchte und nicht verwandelte. Vielleicht wäre es auch zu viel des Guten gewesen.

Mit 4 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen legt der TSV Ehningen eine ausgeglichene Zwischenbilanz vor und weist sogar ein positives Torekonto auf. Das hätte man vor der Saison sofort akzeptiert, weil es aufzeigt, dass man mithalten kann. Dass zuweilen die spielerische Leichtigkeit fehlt oder man genügend Möglichkeiten und Notwendigkeiten sieht sich zu verbessern spricht dem nicht entgegen. Jedes Spiel bleibt ein Ritt auf Messers Schneide, aber körperlich und mental schafft es das Team sich immer wieder zurück zu kämpfen und das gibt auch die Hoffnung, dass dies so bleibt. Der nächste Gegner ist Tabellenzweiter und besiegte zuletzt die „Übermannschaft“ aus Holzhausen mit sage und schreibe 4:1 (!). Gegen den SV Zimmern gilt es also alles in die Waagschale zu werfen.

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Marcel Krause, Marcel Berberoglu, Andrei-Lucian Ulici, George Berberoglu, Timo Paetzold, Metehan Kizilagil (65. Fabian Mücke), Valmir Mustafa, Ali Cetin (88. Gökhan Akyüz), Samet Kibar (57. Fabian Fais), Kaan Toprak (86. Eric Grässer)

(Wolfgang Peuker)