Ü50 und Ü60 Kleinfeldturnier zur Württembergischen Meisterschaft in Dettingen

Bericht zu unserer Ü-50

 

Am Sonntag den 16.07. starteten wir mit unseren Ü50 und Ü60 Seniorenmannschaften, um 10 Uhr an der Schalkwiese zum WFV-Turnier nach Dettingen bei Rottenburg.

 

Bei noch erträglichen Temperaturen startete die Ü-50 gleich erfolgreich mit einem 1 – 0 Sieg gegen Wäldenbronn-Esslingen. Ein schöner Lupfer von Rene Kozica genügte um diesen Gegner zu schlagen! Nach dem gelungenen Auftakt, steigerten wir uns und gewannen verdient mit 2 – 0 gegen den TSV Oberbrüden.

Hier erzielten wieder Rene Kozica mit einem Traumtor in den Winkel, und Rainer Schmidt die Tore!

Im dritten Spiel taten wir uns dann schwerer, und kamen über ein 1 – 1 gegen das Team MMB nicht hinaus, was aber in der Fünfer-Gruppe ausreichte um als Gruppenzweiter in die Endrunde einzuziehen. Das 1-0 für uns, erzielte Jürgen Dreher.

Gott sei Dank musste dann das letzte Spiel gegen den TSV Kuppingen, die mit einer starken Gäuauswahl antraten, nicht mehr übers weiterkommen entscheiden. Hier verloren wir

0 – 2, aber den 2.Vorrundenplartz hatten wir ja sicher.

 

Jetzt mussten wir im Viertelfinale in einem Ko-Spiel gegen die SG-Reutlingen antreten, eine gute Truppe, wir hielten lange gut dagegen, hatten auch 1 bis 2 Chancen, aber 3 Minuten vor Schluss mussten wir durch einen schönen Spielzug des Gegners noch das 0 – 1 hinnehmen, das wir nicht mehr egalisieren konnten und somit ausgeschieden sind.

Schade, es wäre noch etwas mehr für uns drin gewesen, aber mit einem abschließenden 6. Platz in Württemberg bei den Ü-50 Senioren war das Abschneiden durchaus erfolgreich!!!

 

Ergänzend noch zu sagen, dass die SG Reutlingen Turniersieger, also württembergischer Meister wurde und somit unser Ausscheiden gegen diese starke Truppe aufwertete.

 

Es spielten:

Rainer Scheufele, Jürgen Dreher, Rene Kozica, Harri Bürkle, Hubert Reichert, Rainer Schmidt, Dietmar Schmierer, Rainer Schott, Jürgen Krause und Spielertrainer Bernd Pooch

 

 

 

Bericht zu unserer Ü-60

 

Leider taten wir uns von Anfang an sehr schwer an diesem Nachmittag in Dettingen. Spielerisch fehlte uns einfach an diesem Tag die Frische und die Leichtigkeit, aber wir erreichten trotzdem einen sehr guten 2. Platz und sind somit württembergischer Vize geworden.

 

Im ersten Spiel gegen die Mannschaft von Gschwend waren wir zwar klar feldüberlegen, aber spielerisch taten wir uns sehr schwer und erzielten aber dann dennoch verdient das 1 – 0 Siegtor in der Schlussphase des Spieles, durch Walle Schwarz.

 

Das erste Spiel zu gewinnen ist bei einem Turnier ja immer gut, und so hofften wir dass wir uns steigern werden, aber es blieb zäh, konnten aber auch das zweite Spiel gegen die SGM Bergfelden/Holzhausen mit 1 – 0 gewinnen, durch ein Tor von Karl-Heinz Bader.

 

Im dritten Spiel hatten wir mit den schlechten Platzbedingungen zu kämpfen, der Gegner die SG Reutlingen hat uns sehr gefordert, aber hier hatten wir die klareren Chancen, und eine Nutzen wir durch Laki Apostolos um wieder einen 1 – 0 Sieg einzufahren.

 

Wir wussten aber, das die zwei schwersten Gegner jetzt noch kommen werden, und im 4.Spiel gegen die SG Unterland reichte es nur zu einem 0 -0, in einem Spiel mit Fehler und wenig Chancen auf beiden Seiten.

 

Jetzt mussten wir im letzten Spiel alles geben und gewinnen, wenn wir noch Württembergischer Meister werden wollten.

 

So gaben wir noch mal alles, und waren in der Anfangsphase, dieses sogenannten Endspiels, auch besser, und erzielten nach einer feinen Einzelleistung Franz Klaibers auch das 1 -0!

Aber um Ruhe rein zu bringen und weiter Druck zu machen, bzw. hinten gut abzusichern, das schafften wir an diesem Tage nicht, und so wurde der FSV Bissingen 08 immer stärker und erzielte noch 2 Tore zum nicht ganz unverdienten 2 – 1 Sieg, der uns damit als württembergischer Meister ablöste und wir leider nur Vize wurden.

 

Der FSV Bissingen 08 war an diesem Tag sicher die stärkste Mannschaft und nach zweimal württembergischer Meister in den beiden vergangenen Jahren, ist die Vizemeisterschaft doch auch ein toller Erfolg!!!

 

Es spielten:

Fritz Hoffmann, Laki Kafitis, Walle Schwarz, Franz Klaiber, Karlheinz Bader, Joachim Häring,

Siggi Heinkele, Werner König, Bernd Konietzke, Eberhard Gloger

Coach: Helmut Pautz

 

 

Mit sportlichem Gruß

 

Werner König