C1-Junioren nach unglücklichem Spielverlauf weiter sieglos

C1-Junioren nach unglücklichem Spielverlauf weiter sieglos

 

Am Donnerstag, den 25. Oktober kam es auf dem heimischen Kunstrasenplatz zum Aufeinandertreffen der Ehninger C1-Junioren gegen die Spielgemeinschaft Grafenau/Schafhausen/Weil der Stadt. Nachdem man in den drei vorangegangenen Spielen noch ohne Punktgewinn dastand, hoffte man im vorletzten Spiel auf eine Kehrtwende. Dies schien im Vorfeld gegen die Spielgemeinschaft auch im Rahmen des Möglichen, da diese sich aus ihren vier vorherigen Spielen ebenfalls nur einen Punkt sichern konnten.

Vom Anstoß an ergab sich ein ausgeglichenes Spiel. In der fünften Minute kam es jedoch zu einem ersten Aufreger im Ehninger Strafraum, nachdem ein gegnerischer Spieler zu Fall gebracht wurde. Folglich entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, welcher zum 0:1 aus Sicht der Hausherren führte. In der Folge wirkten die Jungs des TSV aber keineswegs geschockt, sondern suchten weiterhin munter den Weg zum gegnerischen Tor. Dadurch ergab sich ein Spiel mit Großchancen auf beiden Seiten. Diese waren jedoch ausgeglichen verteilt, was man auch über die Aluminiumtreffer an diesem Abend rückblickend sagen kann. Somit ging es mit einem 0:1 in die Pause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff war es dann soweit, der Ball lag im gegnerischen Tor. Vorausgegangen war ein schöner Konter, der im 1 gegen 1 mit dem gegnerischen Torwart zum Erfolg führte. Anschließend folgte wieder das gewohnte Bild aus der ersten Hälfte; ein Spiel mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Ein Kompliment dabei an beide Torhüter, die an diesem Tag ihr Bestes gaben, um den Spielstand ausgeglichen zu halten. In der 60. Minute führte jedoch eine Unachtsamkeit in der eigenen Hintermannschaft zum erneuten Rückstand. Bereits sieben Minuten später konnte man diesen aber unter großem Jubel erneut egalisieren. Es schien danach so, als hätten sich beide Mannschaften mit der Punkteteilung abgefunden, als es in der letzten Minute nochmals einen Eckball für die Gegner gab. Dieser führt letztendlich unglücklich zum dritten und letzten Gegentor an diesem Abend, wodurch man am Ende wieder mit leeren Händen dastand.

Fazit des Abends: Wacker gekämpft, sich trotz der zuvor sieglosen Spiele mit teils hohen Niederlagen gut präsentiert und sich auf das eigene Spiel konzentriert. Am Ende wäre eine Punkteteilung das gerechte Ergebnis gewesen, aber somit steht man nun weiterhin noch ohne Punkte da. Trotzdem war es ein insgesamt positiver Abend, da man aus den eigenen Fehler ja bekanntlich am besten lernt und man auch gezeigt hat, dass man in der Lage ist das Spiel an sich zu reißen und zweimal einen Rückstand noch auszugleichen.