C2-Junioren beenden Qualifikationsstaffel mit einer Niederlage

C2-Junioren beenden Qualifikationsstaffel mit einer Niederlage

 

Am Samstag, den 27. Oktober stand für unsere C2-Junioren das sechste und letzte Spiel in der Qualifikationsstaffel 2 an. Nachdem man in den vorangegangenen fünf Spielen bislang ungeschlagen blieb, ergab sich am letzten Spieltag noch die Chance auf die Meisterschaft. Diese Ambitionen sollten gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Weil im Schönbuch aber auf eine harte Probe gestellt werden. Trotzdem nahm man sich viel vor und wollte das Spiel insbesondere als eine Art Standortbestimmung für die noch junge Mannschaft nutzen.

Schon kurz nach dem Anpfiff wurde aber sichtbar, dass die Gastgeber aus dem Schönbuch einen deutlich besseren Tag erwischt haben. Diese starteten direkt mit viel Zug zum Tor und überraschten die Ehninger auf dem falschen Fuß. Ehe man sich versah, stand es schon nach sieben Minuten 3:0 aus Sicht der Hausherren. Vor allem die langen Bälle auf den Weiler Stürmer bereiteten der Hintermannschaft des TSV immer wieder Probleme, sodass dieser bereits in der 27. Minute seinen vierten Treffer zum Halbzeitstand von 4:0 erzielen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt gelang dem eigenen Team relativ wenig, auch wenn man durchaus gute Ansätze zeigte. Hin und wieder kam man auch zu gefährlichen Vorstößen, die jedoch meistens nicht ihren Weg in den gegnerischen Sechzehner fanden.

In der zweiten Halbzeit schienen die Gegner das ganze dann etwas langsamer angehen zu lassen und es ergaben sich somit größere Räume für das eigene Spiel. Folglich ergaben sich nun auch erste größere Torgelegenheiten, von welchen eine in der 51. Minute zum 4:1 führte. Hier von einem „Anschlusstreffer“ zu sprechen wäre allerdings falsch. Die Gastgeber erhöhten ihrerseits wieder das Tempo und kamen keine 10 Minuten später zu zwei weiteren Treffern, die den Endstand zum 6:1 bedeuteten. Die Ehninger versäumten es zwischenzeitlich jedoch auch mehrfach eventuell das eine oder andere Tor zu machen.

Fazit zum Spiel: Es hat am Ende nicht sein sollen. Die Gegner zeigen sich spielerisch zwar nicht übermächtig, aber wussten es die Ehninger Fehler konsequent zu bestrafen und ihre Führung souverän auszubauen. Trotzdem auch ein Lob an die eigene Mannschaft, die sich an diesem regnerischen Tag bei herbstlichen Temperaturen zu keinem Zeitpunkt sichtlich aufgegeben und immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor gesucht hat. Am Ende hat womöglich auch das letzte Quäntchen Glück gefehlt. Rückblickend auf die gesamte Runde kann man jedoch auf das Erreicht stolz sein und so schließt man die Liga mit einem sehr guten zweiten Platz ab, den man sich mehr als verdient hat. Respekt an die Junge Mannschaft, denn mit den gezeigten Leistungen darf man freudig nach vorne schauen, auch wenn der Frust über die verpasste Meisterschaft vielleicht noch ein Weilchen in den Köpfen schwebt.