Ehninger C-Junioren unterliegen Waldenbuch zuhause knapp mit 2:3

Ehninger C-Junioren unterliegen Waldenbuch zuhause knapp mit 2:3

Am Samstag, den 4. Mai 2019 traten die Ehninger C-Junioren auf dem heimischen Kunstrasenplatz zu ihrem zweiten Punktspiel in der Kreisstaffel 3 an. Nachdem man das erste Spiel gegen den TV Darmsheim deutlich mit 7:1 für sich entscheiden konnte, traf man nun auf einen Gegner, der seine ersten beiden Spiele bereits ebenfalls deutlich für sich entscheiden konnte. Vor allem das 19:0 gegen teils dezimierte Darmsheimer ließ erahnen, dass man auf einen mindestens ebenbürtigen Gegner treffen wird.

Das Spiel fand, bei winterlichen Temperaturen um die 3 Gradmarke und später einsetzendem Schneefall, zu Beginn hauptsächlich in der Hälfte der Ehninger statt. Besonders unsere linken Außenspieler konnten sich in den Anfangsminuten nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen. In der 8. Minuten schaffte es dann ein gegnerischer Spieler im vierten Anlauf die Verteidigung hinter sich zu lassen und schob den Ball zur (bis dahin) verdienten Gästeführung ein. Nach diesem Wachmacher erkannte die Heimelf, dass sich die körperlich überlegenen Gäste vor allem dadurch zu Fehlern zwingen ließen, indem sie immer wieder frühzeitig angelaufen wurden. Beispielsweise landete so ein gegnerischer Abstoß annähernd im Lauf unseres Angreifers. So entwickelte sich ein Spiel, in welchem die Gegner ihre körperliche Präsenz zu mehr Ballbesitz nutzten, aber die Ehninger durch frühes Stören immer wieder selbst eigene Akzente setzen konnten. Die Belohnung folgte dann zwei Minuten vor der Pause, in welchen man die Passivität der Abwehr und einen Torwartpatzer zum 1:1 Ausgleich nutzen konnte.

Die zweite Halbzeit begann nach dem gleichen Muster wie die erste Hälfte zuvor auch begonnen hatte. Die Jungs aus Waldenbuch versuchten es über die Außen und kamen so in der 37. Minute zur erneuten Führung. Aber die Ehninger bewiesen Moral und Kampfeswillen und nutzen eine schön herausgespielte Kombination über den Flügel zum 2:2 Ausgleich in der 41. Minute. Von da an lief man den Gegner weiter früh an und zog das Spiel so mehr und mehr an sich, sodass man das Spiel zunehmend aus der eigenen Hälfte fernhalten konnte. Den teuren Preis für diese Eigeninitiative und den erhöhten Ballbesitz musste man jedoch in der 55. Minute bezahlen, als ein Konter zum 2:3 genutzt wurde. Danach machte der Gegner hinten dicht und beschränkte sich auf seine Konter. Trotz mehrerer Angriffsversuche gelang es unserer Heimmannschaft nicht mehr das Spiel noch zu drehen, wodurch man die drei Punkte abgeben musste.

Insgesamt eine faire Partie, die in einer Punkteteilung wohl das gerechtere Ergebnis gefunden hätte. Trotz der Niederlage kann man auf diesem Spiel aufbauen und wird mitnehmen, dass man auch mit körperlich stärkeren Mannschaften ohne Weiteres mithalten kann.