Pokalknüller: TSV Ehningen – GSV Maichingen 3:2 (1:0)

1:0      39.Min.          Gökhan Akyüz
1:1      54.Min.          Alim Kerim Göler
1:2      79.Min.          Alim Kerim Göler
2:2      85.Min.          Marcel Berberoglu
3:2      87.Min.          Gökhan Akyüz

 

Der Pokalknaller gegen den favorisierten GSV Maichingen brachte alles was guten Fußball auf Bezirksebene ausmacht. Es begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe und der TSV Ehningen hielt trotz der Ausfälle von George Berberoglu, Samet Öztürk und Fabian Fais, sowie der verletzungsbedingten Auswechslung von Timo Pätzold gut mit. Ganz zum Schluss hatte man in einem von beiden Seiten mit offenem Visier geführten Spiel sogar das bessere Ende für sich und zog mit einem 3:2 ins Viertelfinale des Bezirkspokals ein! Zwar sah Maichingens Coach Sven Hayer seine Farben klar im Vorteil – dazu gab es aber auch andere Meinungen.

Nachdem zunächst für Maichingen ein Pfostenschuss zu verzeichnen war (20.) waren es die Ehninger, die durch Sandro Sieger (34.) und Gökhan Akyüz (40.) ihrerseits Akzente setzten und Chancen erspielten. Insofern zwar eingeleitet durch eine Nachlässigkeit in der Maichinger Hintermannschaft, aber von Felix Meyer auch blitzschnell geschaltet fiel das 1:0 als dieser in der 43. Minute überlegt den Ehninger Goalgetter anspielte und Gökhan Akyüz auch gekonnt vollendete. Maichingen antwortete noch vor der Pause, scheiterte aber mit einem Pfostenschuss.

Bedingt durch den Ausfall von Timo Paetzold zur Pause und den vorgenommenen zahlreichen Positionswechseln bei den Blaugelben war nun der Gast am Drücker. Das führte in der 55. Minute zum Ausgleich als der junge Göler eine Vorarbeit vom Spielertrainer Dirk Prediger vollendete. Weiterhin spielte der Favorit gefällig und erzielte – nachdem zuvor Chancen vergeben wurden – nach 79 Minuten die 1:2 Führung, als wiederum Göler einen Fehler der Ehninger Abwehr ausnutzen konnte. Damit schien die Partie entschieden zumal zunächst einige TSV‘ler etwas den Kopf hängen ließen. Dann bewies der Torschütze des ersten Treffers was man an ihm auf Ehninger Seite hat. Ein Foul an ihm brachte einen Freistoß an der Strafraumgrenze – Marcel Berberoglu nahm sich ein Herz und erzielte den viel umjubelten Ausgleich durch die Mauer in der 85. Minute. Plötzlich waren die Gastgeber wieder da und Kaan Toprak nutzte geschickt einen verunglückten Rückpass zu einer präzisen Vorlage auf den Ehninger Torgaranten Gökhan Ayküz der den nicht mehr für möglich gehaltenen 3:2 Siegtreffer erzielte!

Das Ehninger Trainerduo lobte die Moral der eigenen Truppe, während der Gästetrainer mit dem Schiedsrichter und den Umständen haderte die zur Niederlage geführt hatten. Nun gilt die Konzentration der Vorbereitung auf das Punktspiel am Sonntag gegen den SV Nufringen. Gepaart mit der Hoffnung, dass sich das Lazarett auf Seiten des TSV Ehningen etwas lichtet.

 

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Anton Maslun, Philipp Musch , Marcel Berberoglu, Timo Paetzold (55. Admir Kasapi), Sandro Sieger (72. Solomon Chigozie Ezenne), Mahmut Yorulmaz (91. Johannes Dannenberg), Felix Meyer, Metehan Kizilagil, Kaan Toprak (95. Jannis Grieb), Gökhan Akyüz

(Wolfgang Peuker)