Punktspielauftakt 2019

Jetzt geht’s los!

So erwarteten die Aktiven Mannschaften des TSV Ehningen den Start der Punktspiele im Jahr 2019 am kommenden Wochenende.

Bezirksliga

Der Tenor der Vorberichterstattung lautet in einem Satz zusammengefasst „Alle rechnen mit einem neuen Angriff des GSV Maichingen“. Damit ist für die Blaugelben alles gesagt. Es bleibt offen, ob das ein Angriff auf Platz 2 werden soll oder eben die Tabellenspitze meint, die im Moment der TSV Ehningen einnimmt. Der Vorsprung scheint im ersten Moment beruhigend, allerdings hat gerade die Bundesliga gezeigt, dass es keinen Monat braucht, um so einen Vorsprung verspielen zu können.

Das heißt hoch konzentriert an die anstehenden Aufgaben heran gehen. Zumal es gleich gegen einen Gegner geht, für den es in dem Spiel am Sonntag nichts zu verlieren aber viel zu gewinnen gibt. Der TSV Waldenbuch hat auf dem Relegationsplatz überwintert und beklagt zum Auftakt des Jahres zahlreiche Verletzte. Trainer Carmine Napolitano schüttelt nur noch den Kopf „Solch ein Verletzungspech habe ich noch nie erlebt“! Man hat sich in der Winterpause personell verstärkt, übt aber vor dem Spiel große Zurückhaltung und gibt sich als Underdog. Gefährlich für den Tabellenführer, zumal sich der Gast auf dem engen Kunstrasenplatz am Hasenhof noch nie wohl gefühlt geschweige denn leicht getan hat!

Über die personelle Konstellation beim TSV Ehningen wurde schon berichtet – nun gilt es all das was am Ende der Vorbereitung gut gelaufen ist auf dem Platz zu zeigen. Im alten Jahr schafften es die TSV’ler ungeschlagen zu bleiben – daran soll angeknüpft werden.

Kreisliga B

Viel enger ist die Tabellenkonstellation in der Kreisliga B. Auch dort sind die Blaugelben auf Platz 1, auch dort schaffte man es bis jetzt ungeschlagen durch das Spieljahr zu kommen. Hier beträgt der Vorsprung allerdings nur 2 Punkte auf den ersten Verfolger – auch wenn ein Spiel weniger für den TSV zu Buche steht.

Schwer wiegt der Ausfall des bisherigen Rekordtorschützen Dennis Olgun, der im alten Jahr 11 Treffer beisteuern konnte. Eine eher schwierige Vorbereitung mit vielen personellen Engpässen wurde mit guten Ergebnissen abgeschlossen und das Comeback von Marcel Sitter im Angriff lässt zu, dass man doch vorsichtig optimistisch an die kommenden Spiele herangeht.

Außerdem hat das bisherige Team bisher auch gezeigt, dass der TSV Ehningen II durchaus steigerungsfähig ist, wenn die Aufgaben größer werden und der Wind etwas stärker ins Gesicht bläst. Mit Entschlossenheit und Zuversicht gilt es das was in der Vorrunde erreicht wurde zu verteidigen. Schönaich II will die Tabellenführung gerne übernehmen – es gilt dies zu verhindern!