SV Deckenpfronn – TSV Ehningen 0:0

Der SV Deckenpfronn erwies sich als der erwartet starke Gegner. Allerdings beschränkte der Gastgeber seine Bemühungen nach ordentlichem Beginn ausschließlich auf die Defensive und 90minütigem lauern auf Fehler der Blaugelben. Diese wiederum schafften es nicht den Defensivverbund der Deckenpfronner ernsthaft in Gefahr zu bringen. So entwickelte sich eine äußerst intensive Partie im Mittelfeld. Zahllose Unterbrechungen hemmten den Spielfluss zusätzlich. Auch der Unparteiische trug seinen Teil dazu bei, dass Zerfahrenheit entstand, indem er viele Szenen falsch beurteilte und mit zunehmender Spieldauer ein größeres Gelbe-Karten-Festival (4 auf jeder Seite) veranstaltete.

In der Anfangsphase der Partie hatte eher der Gastgeber Chancen. Torhüter Mustafa Görkem musste zwei Mal klären. Einmal vereitelte er einen gefährlichen Lupfer von Marco Lühmann nach 15 Minuten, in der 24. Minute parierte er mit einer überragenden Reaktion einen Treffer von Marvin Kreudler. Auf Ehninger Seite waren nur ein Freistoß von Gökhan Akyüz und ein Schuss von Fabian Fais zu notieren.

Die zweite Halbzeit brachte noch mehr Tristesse was Chancen und Möglichkeiten anbelangt. Beide bisher ungeschlagenen Mannschaften blieben das auch. Sicher spielte das dem Gastgeber mehr in die Karten während die Geduld, Ruhe und Spielkultur bewahrenden Ehninger keine Belohnung durch einen späten Treffer bekamen. Es blieb ein Spiel auf hohem taktischem Niveau zweier sehr gut organisierter Mannschaften.

Die Tabellenspitze hat so der FC Altburg übernehmen können, was aber sicher keinen Beinbruch darstellt. Schwerer wiegt sicher der Ausfall von George Berberoglu der bereits nach 24 Minuten verletzt vom Feld musste.

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Anton Maslun, Philipp Musch , Marcel Berberoglu, Timo Paetzold, George Berberoglu (24. Sandro Sieger), Fabian Fais, Mahmut Yorulmaz (65. Felix Meyer), Metehan Kizilagil, Kaan Toprak, Gökhan Akyüz

(Wolfgang Peuker)