Tabellenspitze untermauert!

TSV Ehningen – TSV Haiterbach 7:0 (0:0)

1:0      55. Min.         Gökhan Akyüz
2:0      64.Min.          Samet Öztürk
3:0      74.Min.          Samet Öztürk
4:0      77.Min.          George Berberoglu (FE)
5:0      79.Min.          Samet Öztürk
6:0      86.Min.          Gökhan Akyüz
7:0      88.Min.          George Berberoglu

Wie hatte der TSV Ehningen sein Pokalspiel vom Donnerstag verkraftet? Gelingt dem Schlusslicht eine Überraschung beim Tabellenführer? Arbeitet die „Torfabrik“ der Blaugelben so zuverlässig wie zuletzt? Das waren die Fragen vor diesem Spiel.

Nach 45 Minuten wären die Antworten auf diese Fragen sicher anders ausgefallen als beim Abpfiff des Spiels nach der gesamten Dauer. Der TSV hatte sein Spiel mit zu wenig Geschwindigkeit aufgezogen, der Gast verteidigte konzentriert und vielbeinig und verdiente sich so das Unentschieden zur Pause. In der ersten Halbzeit ließ Ehningen den Ball nicht wie gewohnt laufen, es ergaben sich zu lange Kontaktzeiten und unnötige Dribblings, die dem Gegner das Verteidigen einfach machten.

Mit dem Seitenwechsel änderte sich das schlagartig. Die Mannschaft hatte verstanden worauf es ankommen würde. Dabei erwies sich auch die Einwechslung von Samet Öztürk als belebendes Element. Schlagartig fielen dann auch die Tore. Eine gefühlvolle Ablage von Samet Öztürk mit der Brust und die Direktabnahme Gökhan Akyüz in den Winkel brachen mit dem 1:0 den Bann. Ein Zuckerpass in die Schnittstelle durch George Berberoglu auf Samet Öztürk, der sich energisch durchsetzte und überlegt einschob brachte das 2:0. Nach einer Freistoßflanke von Gökhan Akyüz setzte Samet Öztürk den folgenden Kopfball unter die Latte zum 3:0. Auch die alte Fußballerweisheit, dass der gefoulte den Elfmeter nicht selbst schießen sollte, setzte man außer Kraft – George Berberoglu erzielte so das 4:0. Eine Flanke von Felix Meyer fand in Samet Öztürk den dankbaren Abnehmer zum 5:0. Das 6:0 fiel als Admir Kasapi einen aggressiven Ballgewinn am Flügel erkämpfte, Querpass auf Gökhan Akyüz, der tanzt nochmal die Verteidiger aus und vollendet gekonnt. Den Schlusspunkt bildete eine Flanke von Marcel Berberoglu, die Anton Maslun auf das Tor köpfte, den folgenden Abpraller legte Samet Öztürk nochmal quer auf George Berberoglu, der das 7:0 markierte. Die Variantenvielfalt der Tore zeigt, wie variabel und unberechenbar das Spiel der Blaugelben an diesem Tag zumindest in Durchgang zwei war.

Nach 10 Punktspielen in dieser Runde kann man seitens der Blaugelben eine sehr zufriedenstellende Zwischenbilanz ziehen. Man ist noch ungeschlagen, hat die meisten Tore erzielt (34), die wenigsten bekommen (6), ist wettbewerbsübergreifend fast 400 Minuten ohne Gegentor und steht im Pokalhalbfinale. Dabei wurden namhafte Gegner ausgeschaltet (Dagersheim, Maichingen, Gültlingen, Bondorf und Nufringen II). Allerdings bleibt das alles auch nur ein Meilenstein – noch ist kein Ziel erreicht und der Ehrgeiz der die Mannschaft bisher auszeichnet soll das Team auch weiter vorantreiben!

Das heißt nun Vorbereitung auf das Spiel beim GSV Maichingen am kommenden Sonntag. Die Vorzeichen sind sicher völlig anders als vor der Runde vorherzusehen. Der GSV in der Rolle als Herausforderer, der TSV in der Lage, dass nichts muss und somit der Druck überschaubar ist. Der Terminplan lässt auch danach kein ausruhen zu. Am Mittwoch, den 14.11., steht die nächste Herausforderung an, wenn das ausgefallene Bezirksligaspiel bei GW Ottenbronn um 19:00 h angepfiffen wird.

TSV Ehningen:

Mustafa Görkem, Anton Maslun, Philipp Musch (46. Samet Öztürk), Marcel Berberoglu, Timo Paetzold (77. Jens Kschischek), George Berberoglu, Felix Meyer, Metehan Kizilagil, Fabian Fais (80. Jannis Grieb), Kaan Toprak (82. Admir Kasapi), Gökhan Akyüz.

 

(Wolfgang Peuker)