TSV Ehningen – SV Nufringen 1:1 (0:0)

0:1      58.Min.          Gökhan Haybat
1:1      68..Min.         Metehan Kizilagil

Für das Ende der englischen Wochen war das Ehninger Trainerduo Javier Klug und George Berberoglu gespannt auf die Leistung der Mannschaft. Vor allem nach dem hochklassigen Pokalkrimi gegen Maichingen, das den Blaugelben alles abverlangt hatte, zumal die Personalsituation weiter nicht unangespannt war.

Gegen den immer zu beachtenden SV Nufringen hat die Mannschaft, anders als es das Ergebnis vermuten lässt, eine hoch konzentrierte und zielstrebige Leistung auf den Platz gebracht. Obwohl die Gäste sich komplett in die eigene Hälfte zurückzogen, und eine Art 5-4-1 – System praktizierten, erspielte sich der TSV Chance um Chance. Einziges Manko blieb an diesem Tag die Chancenverwertung. Sandro Sieger traf den Innenpfosten, Mahmut Yorulmaz zielte zwei Mal aus kurzer Distanz knapp links vorbei und etliche gefährliche Standards kamen allein in der ersten Halbzeit auf das Tor der sich tapfer verteidigenden Gäste. Dabei wurden Nufringens Konter im Keim erstickt – es schien nur eine Frage der Zeit bis daraus mal ein Tor entstehen sollte.

Im zweiten Durchgang blieb es auch dabei – einzig bei Standards waren die Gäste echt gefährlich. So kam es wie es kommen musste und wieder einmal erfüllte sich die alte Fußballerweisheit, dass wenn du vorne nichts triffst, die Strafe nicht ewig auf sich warten lässt. Ein Freistoß aus 35 m fand nach einer knappen Stunde glücklich den Weg zum 0:1 ins Tor der Ehninger. Die Antwort ließ nur zehn Minuten auf sich warten. Eine abgewehrte Ecke schoss Metehan Kizilagil volley in einer Art Tor des Monats zum 1:1 ins Nufringer Tordreieck! Danach investierten die Platzherren weiter viel und gingen ein noch größeres Risiko ein. Dabei ergaben sich weiter viele Möglichkeiten. Bei einem klaren Handspiel im 16er der Gäste blieb die Pfeife stumm. Weitere Chancen hatten: Sandro Sieger – er traf das Außennetz-und Gökhan Aküyz – der den Pfosten avisierte. In der 95. Minute dann doch noch fast der Siegtreffer aber Mahmut Yorulmaz vergab frei vor dem Tor. Allerdings fing man sich auch noch den einzig gefährlichen Konter Nufringens ein, der mit einem Foul unterbunden wurde. Den anschließenden Freistoß entschärfte Musti Görkem klasse an die Latte – diese Situation hätte in dieser engagiert und gut geführten Partie noch den Supergau in Form einer völlig unnötigen Niederlage bedeuten können!

Wie eingangs erwähnt: auch wenn das Ergebnis nicht 100% den Wünschen und dem Spiel entsprach heißt es Kopf hoch und von den guten Leistungen aller Partien zu zehren. Weiter konzentriert arbeiten und so mit breiter Brust zur nächsten Toppartie gegen den entthronten Spitzenreiter FC Altburg zu fahren. Immerhin hat man sich trotz oder besser gerade wegen dem heutigen Ergebnis die Tabellenführung zurück erobert!

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Anton Maslun, Philipp Musch (61. Fabian Fais), Marcel Berberoglu, Timo Paetzold, Sandro Sieger (71. Admir Kasapi), Mahmut Yorulmaz, Felix Meyer, Metehan Kizilagil, Kaan Toprak, Gökhan Akyüz

(Wolfgang Peuker)