Türk Herrenberg – TSV Ehningen  II    2-3 (1-2)

Kreisliga A           Nachholspiel  17. Spieltag            16.05.2018

Türk Herrenberg – TSV Ehningen  II    2-3 (1-2)

 

Hurra, wir leben noch. In einem hochdramatischen Spiel schlugen wir Türk Herrenberg nicht unverdient mit 3-2, und sind damit wieder auf 3 Punkte an Öschelbronn ran gekommen.

 

Von Beginn an waren wir bemüht Herrenberg nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Es ließ sich eigentlich auch gut an, doch dann passierte ein großer Fehler auf unserer Seite bereits nach 7 Minuten. Ein zu kurzer Rückpass unseres Verteidigers auf den eigenen Torwart ermöglichte den Platzherren das schnelle 1-0. Gott sei Dank brauchten wir nicht lange, uns davon zu erholen. Schon 4 Minuten später gelang Andi Deuring mit einem sehenswerten Freistoß aus ca 20 m halblinks der Ausgleich. Das gab uns Auftrieb und wir spielten mit den Gastgebern auf Augenhöhe. Ein weiterer Höhepunkt in der 31 Minute als Anton Maslun die Kugel ca 25 m vor dem gegnerischen Tor blank nahm und unhaltbar im linken Toreck versenkte. Diese Führung verteidigten wir auch souverän bis zum Pausenpfiff, bei etwas genauerem Passspiel hätte die ein oder andere Konterchance auch noch zu einem weiteren Treffer für uns führen können.

 

Nach der Pause schalteten die Herrenberger einen Gang höher und wir gerieten zusehends in Schwierigkeiten. Aber mit viel läuferischem Einsatz und auch etwas Glück überstanden wir diese Drangphase. Nach und nach bekamen wir mehr Räume, die wir für einige vielversprechende Konter nutzten. Aber immer war es der letzte Pass der zu hastig oder manchmal auch schlampig gespielt wurde. So ging das Zittern weiter. Dann die Endphase des Spiels, in der 78. Minute spielten wir wieder einen schulbuchmäßigen Konter und hatte eine 3 gegen 1 Überzahlsituation. Und diesmal behielt Mark Schlutius die Übersicht und schoss zur vermeintlichen Vorentscheidung zum 3-1 für uns ein. Doch die Gastgeber ließen nicht locker. Im Gegenzug bekamen sie einen Freistoß zugesprochen, den sie zum 3-2 Anschlusstreffer nutzten. Jetzt ging das Zittern wieder los. Aber alle 11 Ehninger stemmten sich gegen ein weiteres Tor und brachten den Sieg über die Zeit.

 

Mit diesem Sieg rücken wir der Konkurrenz wieder etwas näher. Mit dieser Einstellung müssen wir auch die nächsten Spiele angehen, vielleicht schaffen wir doch noch das Wunder.

 

 

Für den TSV Ehningen II spielten:

Görkem – Schill, Benzinger, Deuring, Klein – Maslun, Nebling – Schlutius, Gnant (90. Pluntke), Musch – Kschischek

 

Intze (TW), Lutz, Colic, Hotz

 

 

Tore:  

7. 1-0 Kayaalp

11. 1-1 Deuring

32. 1-2 Maslun

78. 1-3 Schlutius

81. 2-3 Akcay

 

 

Dirk Köneke