Umkämpftes Unentschieden

SpVgg Holzgerlingen – TSV Ehningen 0:0 (0:0)

„Von wegen Grüne gegen Blaugelbe, die Grünen sind Schwarz und die Blaugelben Mausgrau. Und Frau Pink (Schiedsrichterin) ist mehr so Dunkelorange“ so tickerte Jochen Mehl zu Beginn des Spiels im Liveticker. Ganz so unterhaltsam wie diese Einleitung war das Spiel nicht. Beide Teams mussten sich am Schluss mit dem Unentschieden zufrieden geben, Ehningen trauerte etwas mehr den vergebenen Chancen nach.

Nach 5 Minuten setzte der überraschend im Team befindliche Gökhan Akyüz eine erste Duftmarke. Er hatte sich robust durchgesetzt und in den Strafraum gespielt, doch anstatt aus kurzer Distanz mit seiner linken Klebe abzuziehen, legte er quer und die Chance war vorbei. Für Holzgerlingen war nur eine Serie von Eckbällen zu verzeichnen. Insgesamt entwickelte sich die für ein Spiel auf diesem Platz übliche Hektik. Dann die besten Szenen des Gastgebers, als in der 18. Minute Daniel Tremmel mit einem Schuss in Mustafa Görkem seinen Meister fand. Kurze Zeit später zappelte der Ball sogar im Ehninger Netz, als Niko Klein nach einem Freistoß einköpfte, allerdings aus Abseitsposition. Ehningen hatte eher Gelegenheiten als wirkliche Chancen, so ein Freistoß in der 37. Minute durch Marcel Berberoglu. Allerdings hätte die erste Halbzeit mit einem Paukenschlag enden können, in einer der letzten Szenen stand plötzlich Ali Cetin alleine vor dem Tor der Holzgerlinger, scheiterte aber an Malte Bonertz.

Der zweite Durchgang begann mit Ballbesitz für Holzgerlingen, allerdings setzte wieder Ehningen die stärkeren Zeichen in Richtung Torabschluss. Zunächst waren es ein abgefälschter Schuss und eine gefährliche Ecke, danach eine Großchance durch Gökhan Akyüz. Ein Innenverteidiger hatte einen weiten, aufsetzenden Ball unterlaufen und plötzlich stand der Ehninger glockenfrei, aber auch er scheiterte am Torhüter der Gastgeber. Holzgerlingen ließ sich aber nicht lumpen und hatte kurze Zeit danach durch den eingewechselten Thomas Günkel mit einem Kopfball aus kurzer Distanz seine Möglichkeit auch mal ein Tor zu schießen. Die Partie wurde wieder zerfahrener, ehe in der 71. Minute Gökhan Akyüz Valmir Mustafa frei spielte, dieser umkurvte auch Bonertz, jedoch blockte Niko Klein den Torschuss. Danach noch etwas Hektik, als George Berberoglu mit einem taktischen Foul einen Konter der Gastgeber unterband (72.) und kurz danach versucht wurde, einen Elfmeter zu schinden. Ehningens Antwort war die nächste und auch letzte klare Chance in diesem Spiel, Ali Cetin hämmerte in der 80. Minute einen Freistoß aus 25 Metern an den Außenpfosten. So blieb es beim letztendlich nicht ungerechten Unentschieden, dass keiner der beiden Mannschaften entscheidend weiterhilft.

Wenn das letzte Heimspiel der Vorrunde am kommenden Wochenende gegen den FC Rottenburg gewonnen werden könnte, kann man sicher im Lager der Blaugelben von einer gelungenen Halbsaison sprechen. Trotzdem bleibt alles extrem eng und jede Partie erfordert vollste Konzentration und Leistungsbereitschaft und – fähigkeit über 90 Minuten.

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Marcel Krause, Marcel Berberoglu, George Berberoglu, Timo Paetzold, Metehan Kizilagil, Valmir Mustafa, Samet Kibar, Ali Cetin, Fabian Fais, Gökhan Akyüz (88. Samet Öztürk).

(Wolfgang Peuker)