VfL Nagold II – TSV Ehningen 4:5 (1:1)

0.1       11. Minute        Gökhan Akyüz
1:1       45.Minute         Heinrich Vegelin
1:2       55.Minute         George Berberoglu
2:2       58.Minute         Ivan Maric
2:3       68.Minute         George Berberoglu
3:3       78.Minute         Timo Paetzold
4:3       80.Minute         Nathanael Bürkle
4:4       90.+1 Minute     George Berberoglu
4:5       90.+3 Minute     Kaan Toprak

 

 

So hatte man sich den Saisonauftakt beim neu formierten TSV Ehningen nicht vorgestellt. Zwar sind Spiele gegen den VFL Nagold II immer etwas besonderes – man weiß nie was und wer einen erwartet, sicher ist nur, dass man auf einen bestens ausgebildeten jungen Gegner trifft. Das was die Zuschauer diesmal geboten bekamen war beste Unterhaltung – aus Sicht der Blaugelben mit einem Happy End!

 

Der erste Durchgang erfüllte noch die Erwartungen eines Auftaktspieles für die Saison und war von Taktik, Vorsicht und abwarten gekennzeichnet – trotzdem „klingelte“ es schon zwei Mal. Der zuverlässige Torjäger Gökhan Akyüz stellte seine Treffsicherheit unter Beweis – mit dem Pausenpfiff glich allerdings der gastgebende VFL zum 1:1 aus.

 

In der zweiten Halbzeit dann das was man nicht mehr oft sieht. Beide Teams spielten mit offenem Visier und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten was darauf hindeutet, dass beide Defensivreihen – im heutigen Fußball ist das jedoch nicht mehr nur die Abwehr sondern der ganze Mannschaftsverbund – deutliche Schwächen offenbarten. Insgesamt wirkte der VFL Nagold II ballsicherer und spielstärker, der TSV Ehningen lebte von seiner Durchschlagskraft und individuellen Klasse. Dabei ist mit George Berberoglu der eine Teil des Trainerduos mit 3 Treffern natürlich besonders herauszuheben. Allein die Trefferfolge und der Zeitpunkt der Tore zeigt, dass der TSV Ehningen gut und gerne auch als Verlierer hätte vom Platz gehen können. Zwar ging man mit 1:2 und 2:3 in Führung, doch glich Nagold jeweils aus und nach 80 Minuten stand es sogar plötzlich 4:3 für die Heimmannschaft. Das bessere Ende allerdings erzwangen die Blaugelben die alles nach vorne warfen und sicher das Glück des Tüchtigen für sich in Anspruch nehmen konnten, als in der Nachspielzeit nich nur der Ausgleich sondern sogar der viel umjubelte Siegtreffer durch Kaan Toprak gelang.

 

Ein Anfang für eine erfolgreiche Runde 2018/19 ist gemacht. Auf den Stärken kann man nun für die nächste Partie gegen die Schokoladenstädter des TSV Waldenbuch aufbauen – die Schwächen allerdinges werden von den Gebrüdern Schildt und Co. Sicher gnadenlos ausgenutzt – wenn man sie nicht abstellen kann!

 

 

TSV Ehningen:
Mustafa Görkem, Philipp Musch (84. Maximilian Mayer), Marcel Berberoglu, Timo Paetzold, Eric Grässer, George Berberoglu, Fabian Fais, Metehan Kizilagil, Sadik Güzel (65. Jens Kschischek), Kaan Toprak, Gökhan Akyüz