Vorschau: SV Nufringen – TSV Ehningen

Nach dem Sieg gegen den engsten Verfolger SV Deckenpfronn reist der TSV Ehningen mit breiter Brust nach Nufringen ins Waldstadion. Allerdings stehen die Blaugelben vor einer unangenehmen Aufgabe. Mit dem SV Nufringen tritt man bei einem Gegner an, der wesentlich mehr kann, als er bisher im Verlauf der Rückrunde gezeigt hat und dessen Formkurve jederzeit nach oben schnellen kann.

Dazu kommt für den Gastgeber auch noch eine 3:1 Niederlage im Auswärtsspiel beim bis dahin abgeschlagenen Tabellenletzten der Bezirksliga am vergangenen Mittwoch im Nachholspiel gegen die SGM Neuweiler/Oberkollwangen. Selten gab es so schnell die Möglichkeit zur Rehabilitation. Ein Sieg gegen den Tabellenführer würde den Stimmungspegel wieder umkippen lassen. Zumal es der eingeschworenen Nufringer Truppe oft an nicht viel fehlt. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben gut Fußball gespielt. Wir hatten bald 80 Prozent Ballbesitz, wir haben die Bälle gut durchgesteckt, haben gut hinterlaufen“, so wird Spielertrainer Andreas Poser nach dem verlorenen Spiel vom Mittwoch zitiert. Wie so oft waren genug Chancen da das Spiel klar für sich zu entscheiden – man fühlte sich jedoch vom Schiedsrichter bei zwei Gegentoren benachteiligt und traf selbst nicht oft genug ins gegnerische Tor.

Nur ein Sieg in den letzten fünf Spielen gelang den Gastgebern, das hatte man sich in der Rückrunde sicher anders vorgestellt. Das Thema der Feldüberlegenheit und der Unfähigkeit die vorhandenen Chancen zu nutzen zieht sich dabei durch. Ein Fakt, der sich jederzeit ändern kann!

Umgekehrt – wenn man die Statistik heranzieht: Gefühlt ist die Rückrunde für den TSV Ehningen in der Bezirksliga vielleicht mühsamer als die Vorrunde. Tatsächlich ist die Ausbeute bisher aber sogar besser! Die Niederlage in Althengstett hat weniger Punkte gekostet als die zwei Unentschieden gegen Stammheim und Deckenpfronn in der Vorrunde!

Der SV Nufringen hatte bis zum 8. Spieltag der Vorrunde auch keinen so guten Lauf und stand auf Platz 12. Danach hat man aber toll berappelt um bis auf Rang 3 zum Abschluss der Hinrundentabelle vorzustoßen!

Am 25.03.2018 ging der TSV Ehningen übrigens mit einem 0:5 gegen Nufringen(nach 30 Minuten 0:4!) vom Platz – eine der schlimmsten Heimpleiten der Blaugelben in ihrer ewig langen Bezirksligageschichte! Auch in der Vorrunde spielte man „nur“ 1:1 gegen den SV Nufringen – damals ließen die Ehninger unzählige Chancen ungenutzt und brauchten ein „Traumtor“ von Metehan Kizilagil um ein Unentschieden zu erreichen. Der letzte Sieg Pflichtspielsieg gegen die Gastgeber datiert vom 18.10.2015, ist also schon sehr lange her!

Das Spiel Deckenpfronn – Althengstett wird parallel ausgetragen, durch einen Sieg heute könnte der TSV Ehningen einen weiteren großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Nur noch eine Randnotiz hingegen ist inzwischen, dass Futsal-Nationalspieler Manuel Fischer dem GSV Maichingen in dieser Runde nicht mehr zur Verfügung steht.