Weihnachten kann kommen!

Dreißig Punktspiele ohne Niederlage wurden es leider nicht!

Allerdings war dies hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass zum Spiel der Kreisliga B kein Schiedsrichter erschienen ist.

So blieb es der 1.Mannschaft vorbehalten durch ein 2:0 gegen den VFL Nagold II die Serie auf 29 auszubauen.

TSV Ehningen – VFL Nagold 2:0 (1:0)

1:0      04. Min.         George Berberoglu
2:0      70. Min.         Gökhan Akyüz
Gelb/Rot: Anton Maslun (Ehningen/67.)

Das letzte Spiel des Jahres brachte die erwartete Spannung – dies, weil der Gegner erwartungsgemäß aus dem Kader seiner Verbandsligamannschaft „aufgerüstet“ hatte und auch an sich schon eine hohe Hürde darstellte. Dem TSV Ehningen blieb das bessere Ende weil das erste Spiel der Rückrunde eine Kurzzusammenfassung der Vorrunde war. Hinten stand die Null, vorne trafen die beiden treffsichersten Schützen – das ergab unter dem Strich einen verdienten 2:0 Sieg!

Ein Auftakt nach Maß war sicher der frühe Führungstreffer für den Spitzenreiter. Eine Ecke von Gökhan Akyüz fand in George Berberoglu einen dankbaren Verwerter und sorgte für Erleichterung auf Seiten der Blaugelben. Insgesamt legte der TSV los wie die Feuerwehr und machte in der ersten Viertelstunde mächtig Druck. In dieser Phase wäre nicht nur ein 1:0 verdient gewesen, einige gute Chancen waren zu verzeichnen. Danach verflachte das Spiel etwas, allerdings blieb der Tabellenführer am Drücker. Nach der mit 1:0 überstandenen ersten halben Stunde waren es dann die Gäste, die in den letzten 15 Minuten mutiger wurden. Nun wurde selbst versucht das Glück vorne zu finden. Dabei war es vor allem zwei Mal gefährlich: nach Standards aus dem Halbfeld und einmal als Mustafa Görkem nach einem Schuss aus 16 Metern zur Stelle war.

Nach der Halbzeit erhöhten die Nagolder den Druck weiter. Ehningens Keeper musste ein ums andere mal gute Schüsse aus der Distanz entschärfen. Wieder war es danach Gökhan Akyüz aber auch der eingewechselte Samet Öztürk, die ihrerseits den Sack für den Tabellenführer hätten zumachen können. Nun drohte das enge und spannende Spiel gegen den Gastgeber zu kippen. Das war als Anton Maslun unglücklich in der 67. Minute die Gelb-Rote Karte in seinem vorerst letzten Spiel für Ehningen sah. Er verabschiedet sich für ein Jahr zu Work and Travel nach Australien! Die eh schon starken Gäste schienen die Oberhand zu gewinnen. So standen die Ehninger mit nur noch einer Spitze tief und konzentrierten sich auf Konter. Die Antwort des TSV Ehningen fiel dann ebenso trocken wie eindeutig aus. Toptorjäger Gökhan Akyüz erzielte bereits drei Minuten später das 2:0 und beruhigte damit das kurzzeitig angespannte Nervenkostüm schnell wieder. In der 85. verließ Felix Meyer den Platz unter Applaus. Auch er fehlt in der Rückrunde – eine Weltreise steht an. Dafür kam Marcel Krause nach langer Leidenszeit für ein paar Minuten zu seinem ersten Einsatz in diesem Spieljahr, in denen er unter dem Jubel seiner Mitspieler 100% seiner Zweikämpfe gewann!

Nachdem bereits zum Ende der Vorrunde und in vielen anderen Artikeln die bisherigen Leistungen gewürdigt und zusammengefasst wurden, soll das nicht wiederholt werden. Die (Be)Achtung der bisherigen Leistungen durch die Presse in vielen Artikeln und Vorschauen, sowie der gegnerischen Trainer, die den TSV als einzige Konstante der Liga immer wieder herausstellen – all das ist eine schöne Momentaufnahme. Gleichzeitig gibt es auch Anlass zur Bescheidenheit und eine Verpflichtung alles zu versuchen, diese Leistungen selbstbewusst auch nach Fortsetzung der Rückrunde im neuen Jahr zu bestätigen!

Die beigefügten Bilder zeigen eine zum Jahresende glücklich feiernde Mannschaft in der Kabine und den im TSV Vereinsheim vorbereiteten Saal für die Weihnachtsfeier.

TSV Ehningen:

Mustafa Görkem, Anton Maslun, Mahmut Yorulmaz (88. Marcel Krause), Marcel Berberoglu, Timo Paetzold, Sandro Sieger (54. Samet Öztürk), George Berberoglu, Felix Meyer (89. Jens Kschischek), Metehan Kizilagil, Fabian Fais, Gökhan Akyüz (86. Philipp Musch).

(Wolfgang Peuker)