Lohn der Moral

TSV Ehningen – TV Gültstein     4 : 3

Mit dem TV Gültstein erwarteten wir ein Team das einen guten Start in die Saison gefunden hatte. Nach einem Spielfreien Wochenende sollte nun auch für und die Rund richtig starten. Mit veränderter Aufstellung gingen wir an den Start. Leider fanden wir in der ersten Spielhälfte keinen Zugriff auf das Spiel, in Punkto Ballbesitz, Einstellung zum Zweikampf und die nötige Nähe zum Gegenspieler ließen wir einiges Vermissen, was uns in vorangegangenen Spielen auszeichnete. So musste es kommen wie befürchtet mit einem 0:2 gingen wir den Gang in die Kabine. Sicherlich nicht die geforderte Leistung die man sich in diesem Abschnitt vorgenommen hatte, wobei unser Torspieler einen Elfmeter parierte um noch schlimmeres zu verhüten. Zur 2. Spielhälfte stellten wir das Team auf den Positionen um, nun auch mit der nötigen Risikobereitschaft um noch mal was zu probieren und mehr in das Spielgeschehen zu investieren. Früchte sollte dies dann in der 51. Minute tragen, als Linus Meier mit seinem Tor zum 1:2 verkürzte und uns nochmal ins Spiel brachte. Nun ging der bekanntliche Ruck durch das Team und in der 74. Minute war es Pascal Zurmahr der mit einem satten Schuss das 2:2 markierte. Nun schien die Partie zu kippen, wobei die Härte der Spielweiße deutlich zunahm, vor allem die Abwehrreihe des TV G zeigte sich hier sehr robust. In der 79. Minute mussten wir dann wiederum das 2:3 hinnehmen. Jedoch wenig beeindruckt von der Situation gelang uns in der 88. Minute wiederum der Ausgleich zum 3:3. Lars Müller war es nach einer Flanke in den Strafraum mit dem Kopf. Im weiteren Verlauf ließen sich die Emotionen kaum noch bändigen, denn in der 90. Spielminute war es Jan Morlok der mit einem sehenswerten Kunstschuss das 4:3 für uns markierte. Sichtlich erleichtert, man konnte den Stein hören der uns vom Herz fiel als die Pfeife des Schiris zum Abpfiff ertönte. Nicht unsere beste Leistung, jedoch eine große Moral die das Team an diesem Nachmittag gezeigt hat.

Für den TSV spielten:

Maik Joas, Phillip Marquardt, Felix Joppke, Dominik Müller, Lars Müller, Jan Klopfer, Yannick Tjoa , Pascal Zurmahr, Lasse Keinath, Jan Morlok, Kim Skatulla, Wolfgang Heyer, Linus Meier, Niko Dangel.

Bernd Stefan